lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

TuS vor schwerem Auswärtsspiel in Hamm

0

Jonas Faulenbach erzielte beim Hinspiel gegen den ASV Hamm-Westfalen sieben Tore (Foto: H. Burbach).

Der TuS Ferndorf bestreitet am kommenden Samstag um 19:15 Uhr in der WESTPRESS Arena in Hamm sein nächstes Spiel in der zweiten Handballbundesliga. Die Siegerländer spielen dort gegen den ASV Hamm-Westfalen, der in der Tabelle nur zwei Punkte hinter dem TuS liegt. Für die Mannschaft von Trainer Michael Lerscht heißt es nach den zwei Siegen in diesem Jahr also Vollgas geben. Vor allem, weil der ASV zuhause sehr stark spielt. Neben einem hohen Tempo, präzisen Gegenstößen und einer robusten Deckung, können die Siegerländer noch mit einer guten Torhüterleistung des Gegners rechnen. Trainer Lerscht und sein Team müssen daher mit viel Selbstbewusstsein und voller Energie anreisen. „Wenn wir keine Fehler machen, ein schnelles Rückzugsverhalten zeigen und unsere Abwehr steht, können wir Hamm einen starken Kampf liefern”, erklärt Lerscht vor dem Spiel.

Zudem hat der ASV Hamm-Westfalen das letzte Spiel gegen den Tabellenführenden HBW Balingen-Weilstetten mit 30:22 verloren und ging auch im Hinspiel gegen den TuS leer aus. Im September 2018 gewannen die Siegerländer mit 31:26 vor heimischen Publikum. Bester Torschütze war damals Moritz Barwitzki mit neun Treffern. Die Zuschauer erwartet also ein spannendes Spiel in der gut besuchten WESTPRESS Arena.

Trainer Lerscht muss am Samstag wie erwartet auf die Brüder Julian und Lucas Schneider verzichten, die verletzungsbedingt ausfallen. Gute Nachricht: Julian Schneider befindet sich wieder im Aufbau und Training.