lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
mrd
quast

TuS will Negativ-Serie unterbrechen

0

 

Die Mannschaft von Trainer Michael Lerscht möchte im Spiel gegen den HC Rhein Vikings zur alter Form zurückfinden (Archivfoto: H. Burbach).

Die Siegerländer erwarten am 29. Spieltag den HC Rhein Vikings aus Neuss/Düsseldorf. Die Mannschaft von Jörg Bohrmann befindet sich mit 5:51 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz der 2. Handball-Bundesliga und wird unabhängig von der sportlichen Leistung durch die Insolvenz der Trägergesellschaft absteigen. In der Vorbereitung stellte Lerscht das TuS-Team auf die spielerischen Besonderheiten der Gäste ein: „Die Rhein Vikings decken sehr offensiv und spielen oft mit dem siebten Feldspieler im Angriff. Darauf müssen sich die Jungs gezielt einstellen.“

Der TuS Ferndorf konnte in den letzten sechs Spielen keinen Sieg einfahren und möchte dies im nächsten Heimspiel gegen den HC Rhein Vikings ändern. Die Siegerländer verloren zwar auch die letzte Partie gegen den Tabellendritten HSG Nordhorn-Lingen, spielten gegen die Niedersachsen jedoch engagierter und zeigten eine kämpferisch starke Leistung. Daran möchte Trainer Michael Lerscht anknüpfen. Zur Regenration blieb dem Team jedoch nicht viel Zeit, da die Vorbereitung auf fünf Tage komprimiert werden musste. „Die Woche war für uns sehr kurz, da wir letzten Sonntag und nun wieder am Freitag spielen. Es gab daher keinen direkten Regenerationstag für die Mannschaft“, erklärt Lerscht. Der Trainer kann trotzdem auf den gesamten Kader zurückgreifen – nur der Langzeitverletzte Lucas Schneider kann nicht auflaufen.