lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

Ferndorf-Youngster aus einem Guss

0

Philipp Pfeil steuerte 7 Treffer zum sieg seines Teams bei (Foto: J.Klein)

„Wir sind jetzt komplett angekommen in der Liga“, müsste Michael Feldmann fast ein wenig betrübt sein über die anstehende Herbstpause in der Handball-Oberliga nach der beeindruckend homogenen Vorstellung seiner Youngster beim 34:27 (17:13) gegen den Soester TV.

Die Ferndorfer „Jungspunde“ lieferten einen begeisternden Kampf, überzeugten durch ihre Schnelligkeit, vor allem aber durch hervorragende Abwehrarbeit. Die 3:2:1-Formation stand so sicher, dass die Gäste ab der 10. Minute nach einer Auszeit in jedem Angriff ihren Torhüter auf die Bank beorderten, um Überzahl zu schaffen. Doch der TuS ließ sich dadurch nicht beeindrucken, eroberte weiter die Bälle und schaffte es in diesen Situationen, neun Mal ins leere Tor zu treffen. Selbst Torhüter Hilmar Gudmundsson machte so zwei Tore. Eine Leistung, aufbauend auf die tolle kämpferische Vorstellung in der Abwehr, das schnelle Umschaltspiel und einen überragenden Mattis Michel am Kreis, die den Gast beeindruckte.

Der riskierte viel, bekam jedoch keinen Zugriff aufs Spiel. „Gut, dass wir uns nur eine kurze Auszeit erlaubten“, hatte Trainer Michael Feldmann fünf Minuten – zwischen der 40. und 45. Zeigerumdrehung – gesehen, in der seine Mannschaft mal verschnaufen musste. Vom 24:15 kamen die Soester hier auf 24:20 heran, ehe der gerade eingewechselte Florian Schneider mit seinem Treffer zum 25:20 sein Team an kurzzeitig brach liegende Tugenden erinnerte. Ab sofort fand der TuS wieder seinen Rhythmus und ließ nichts mehr anbrennen. Zur Belohnung verordnete Feldmann seinem Team eine Woche trainingsfrei.

TuS Ferndorf II: Gudmundsson (2), Thies; Linus Michel, Klein (3), Schmidt (3), Michel Sorg (3), Fl. Schneider (1), Irle (5), Mattis Michel (8), Leon Sorg (2), Pfeil (7/3).

Quelle: WP.de

Fotos: J.Klein