lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

Damen: Auch ohne Trikots Tabellenführer geschlagen

0

Bereits auf der eineinhalbstündigen Hinfahrt zum Auswärtsgegner und Tabellenführer SG Ruhrtal am letzten Sonntag, wurde die Stimmung unserer Damenmannschaft ordentlich angeheizt, stand es doch beim Spiel um Platz 3 der deutschen Nationalmannschaft am letzten Tag der Heim-WM 13:9 zur Halbzeitpause für unser Team. Dass dann Frankreich in der letzten Sekunde des Spiels doch die Medallie wegschnappte, war für die TuS-Damen jedoch ein nur größerer Ansporn es besser zu machen und den Sieg nach Hause zu holen, zumal man den Tabellenführer und heutigen Gegner in der Hinrunde als einziges Team (!!) bereits geschlagen hatte.

Kurz vor Spielbeginn bekam die immer noch so gute Stimmung jedoch einen Dämpfer, als festgestellt wurde, dass man die Auswärtstrikots zu Hause vergessen hatte. Machte nichts, dann wurden eben die Aufwärmtrikots mit Tape verschönert und somit behelfsmäßige Trikots gebastelt.

Mit angeknackstem Ego ging es dann in die erste Halbzeit. Doch schon in den ersten Minuten des Spiels zeigte sich schnell, dass sich an der Motivation der Damen nichts geändert hatte und man mit der richtigen Härte in der Abwehr zupackte, was sofort zum Ballgewinn und dem ersten Tor für den TuS führte. 

Ab diesem Ereignis war das Spiel jedoch sehr ausgeglichen, folgte doch auf ein Tor der Damen im nächsten Angriff sofort ein Gegentor. Das harte Zupacken in der Abwehr führte jedoch zur ein oder anderen Zwei-Minuten-Strafe auf der ferndorfer Seite und auch zu etlichen 7m Chancen für die SG (8 an der Zahl).

Zur Halbzeit stand es dann 10:11 für die Damen des TuS Ferndorf. Die Kabinenansprache des Trainergespanns Grebe/Stötzel war somit klar: alles ist drin! Dementsprechend motiviert ging es dann in die zweite Halbzeit und die Führung wurde direkt durch ein weiteres Tor einer sehr stark aufgelegten Kimberly Quent ausgebaut. Als dann das Schiedsrichtergespann auch endlich 7m Chancen für den TuS vergab, wurde durch eine ebenfalls herausstechende Antonia Plett (4/4 7m) eine vier-Tore-Führung für unsere Damen erzielt.

Diese hielt auch bis zur 47. Minute an, bis das Schiedsrichtergespann seine dritte 2-Minuten-Strafe an Nele Thiemann vergab, was die Disqualifikation aus dem Spiel bedeutete. Erneut in Unterzahl spielend und ernüchtert durch die rote Karte, gelang es der SG Ruhrtal dann, den Rückstand auf nur ein Tor zu verkürzen. Im folgenden Team-Timeout für unsere Damen wurde die Mannschaft dann jedoch wieder wachgerüttelt und es gelang, in den entscheidenden Schlussminuten einen kühlen Kopf zu bewahren. Dies und ein paar sehr wohlgesonnene Schiedsrichter-Entscheidungen gegenüber unseren Damen, führte schließlich dazu, dass durch einen verwandelten Siebenmeter in der letzten Spielminute die Führung wieder auf zwei Tore ausgebaut wurde und somit das Spiel für uns entschieden war. Die ausgelassene Stimmung nach Abpfiff rührte nicht nur durch den Sieg, sondern auch daher, dass man als einzige Mannschaft nun nicht nur einmal; sondern gleich zweimal den Tabellenführer geschlagen hatte.

Das nächste Spiel der TuS-Damen ist am Sonntag, den 03.02. 15.00 Uhr in der Sporthalle Stählerwiese. Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Für den TuS im Einsatz: Reimertz, Hagmüller, Fick, Wichmann, Plett (10/4), Bienhaus (3), Baccaro (1), Thiemann (3), Schöler, Etzold (3), Quent (6), Dietrich (2), Klinger