lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
mrd
quast

Damen: Aufstieg trotz Niederlage sicher

0

Archivfoto

Am Samstagmorgen stand das vorletzte Saisonspiel der Damen an. Treffpunkt war um 10:45 Uhr in Kreuztal, um zum Viertplatzierten nach Volmetal zu reisen. Die Voraussetzungen waren nicht die besten, da kurz vor Abfahrt neben den drei schon bekannten Ausfällen noch vier weitere Spielerinnen krankheitsbedingt ausfielen und somit nicht spielfähig waren. 

Umso besser, dass am vergangenen Wochenende schon der zweite Tabellenplatz gesichert werden konnte, um weiter um den Aufstieg spielen zu können. Doch dazu sollte es gar nicht mehr kommen. Im Montagstraining verkündeten die Trainer der Mannschaft, dass der Aufstieg schon fix sei. Die beiden anderen Relegationsmannschaften haben vorzeitig zurückgezogen und möchten nicht in die Landesliga aufsteigen. Also heißt es für die Ferndorfer Damen schon frühzeitig, dass das zu Saisonbeginn gesetzte Ziel erreicht wurde und der Aufstieg in die Landesliga geglückt ist. 

Mit diesen guten Nachrichten konnten die Damen also ohne Druck ins vorletzte Spiel gehen und auch die frühe Fahrt nach Volmetal antreten. Das Ziel war klar. Auch hier keine Minuspunkte mehr aufs Konto verbuchen und mit einem Sieg zurück ins Siegerland fahren.

Der Start ins Spiel verlief gut. Mit schnellen Toren aus dem Rückraum und vom Kreis konnten die Damen in den ersten 10 Minuten mit 6:7 in Führung gehen. Um diese weiter auszubauen, stellten die Damen aus Ferndorf die Abwehr auf eine 5:1 Formation um. Doch anstatt dies für sich zu nutzen, bildeten sich in der Abwehrreihe zu große Lücken. Auch im Angriff lief es nicht mehr wie geplant – neben zahlreichen Pfostentreffern und unkonzentrierten Abschlüssen folgten auch einige technische Fehler, sodass es den Damen aus Volmetal in den nächsten 10 Minuten gelang, das Spiel zu drehen und mit 12:8 in Führung zu gehen. Die Ferndorfer Abwehrreihe schaffte es nicht, den Rückraum aus Volmetal in den Griff zu bekommen. Die Lücken in der Abwehr wurden konsequent bestraft, sodass es mit 15:11 für den TuS Volmetal in die Halbzeit ging.

Die Halbzeitansprache von Trainer Christoph Stötzel war klar: die vier Tore Rückstand aufholen, das Spiel wieder drehen und die beiden Punkte mit nach Hause nehmen. Doch das war leichter gesagt als getan. Den Damen gelang es zwar in einigen Phasen immer wieder auf zwei Tore zu verkürzen, aber der Anschlusstreffer sollte nicht gelingen, da die Gastgeberinnen jeden technischen Fehler aus Ferndorf nutzten und so weiterhin in Führung blieben. 

Den Gästen blieb also trotz des starken Kampfgeistes letztlich nichts anderes übrig, als sich den Volmetalerinnen im vorletzten Saisonspiel mit 30:26 geschlagen zu geben und ohne Punkte zurück ins Siegerland zu fahren. Ein Dank gilt noch einmal den Damen aus der zweiten Mannschaft, die so kurzfristig eingesprungen sind und beim Spiel unterstützt haben.

Jetzt heißt es nach vorne schauen und kommenden Sonntag im letzten Saisonspiel gegen den Tabellennachbarn TG Voerde die letzten zwei Punkte mitzunehmen. Bis dahin hoffen wir, dass unsere erkrankten Teamkolleginnen wieder genesen sind und wir mit vollem Kader die Saison erfolgreich beenden können. 

Für den TuS im Einsatz:
Hanna Fick, Maja Meurer, Katrin Ronge (9/3), Joana Schmidt (7), Nele Kolb (3), Hanna Braselmann (2), Rebekka Wagner (2), Vannina Gelányi, Pia Holzknecht, Mona Lie Klinger (je 1), Emely Schneider, Leonie Schneider

Comments are closed.