lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

Damen gewinnen auch das letzte Heimspiel

0

(Archivfoto: H.Burbach)

Am vergangen Sonntag stand das letzte Spiel der TuS Damen gegen den HSG Gewelsberg an. Da der Aufstieg durch das letzte verlorene Spiel nicht mehr möglich war, konnten die Mädels locker und ohne Druck in das Spiel starten. Jedoch wollten sie das Heimspiel, wie die letzten die gesamte Saison über, auch wieder gewinnen.

Die HSG trat mit acht Spielerinnen an, wobei eine Spielerin aufgrund einer Verletzung nur für 7 Meter Würfe zum Einsatz kam. Der TUS jedoch, hatte eine voll besetzte Bank. Kurz vor Anpfiff wurde Marina Etzold noch mit Blumenstrauß und netten Worten verabschiedet, da sie ihre Kariere endgültig beendet. Wir bedanken uns nochmal bei ihr und wünschen ihr alles Gute.

Durch ihre Verletzung konnte sie leider ihr letztes Spiel nicht antreten, stand jedoch ebenfalls für 7 Meter Würfe bereit. Das Spiel startete mit einer lockeren Stimmung und so taten die Mädels sich etwas schwer. Doch nach ein Paar Spielminuten stand die Abwehr perfekt, so dass sie gute Bälle erkämpften und sie 10:4 in Führung gingen.
Das Aufwärmspiel Pfostenhandball zeigte seine Wirkung und so ging ein Ball nach dem anderen an den Pfosten und die Damen vom HSG Gewelsberg kämpften sich auf 12:8 zurück. Durch vieles Wechseln wurde neuer Wind ins Spiel gebracht und durch Antonia Plett, die unfassbare 12 Tore warf, konnten die Damen die Führung beibehalten.
Auch Marina kam bei ihrem letzten Spiel zwei Mal zu Einsatz und wandelte beide 7 Meter um. So gingen die Ferndorferinnen in die Halbzeit mit einem Spielstand von 15 zu 9. In der zweiten Halbzeit taten sich die Gegner schwer und das Spiel wurde aufgrund von kleineren Verletzungen immer wieder angehalten. Die Damen vom HSG mussten Mitte der zweite Halbzeit mit Unterzahl spielen. So konnte der TuS Ferndorf die Führung weiter auf 31:16 ausbauen. Durch den stockenden Spielfluss und die lockere Stimmung kämpften sich die Gegner in den letzten Minuten auf 31:19 ran und beendeten so das Spiel. Die Damen des TuS landen somit in der Tabelle auf dem 4. Rang und verabschieden sich mit allen gewonnen Heimspielen von der Saison. Um den knapp verpassten Aufstieg kämpfen sie nächste Saison.

Für den TuS Fernorf im Einsatz: Plett (12), Holzknecht (2), Schreiber (3), Baccaro (2), Braselmann (1), Thiemann (6), Quent (2), Dietrich (1), Etzold (2)