lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

Damen lassen 2 Punkte im Sauerland

0

(Archivbild: H.Burbach)

Mit hohen Erwartungen fuhren Ferndorfs Damen am Samstag nach Sundern. Ziel war es, das verpatzte Spiel der letzten Woche, gegen die SG TuRa Halden-Herbeck, wieder gut zu machen und neues Selbstvertrauen zu tanken.

Die ersten Spielminuten verliefen für die Damen aus dem nördlichen Siegerland voll nach Plan. Mit einer stabilen Abwehr und einer gut aufgelegten Marike Reimertz zwischen den Pfosten war es für die Gegner schwer, ihre Schüsse im Tor unterzubringen. Im Angriff übernahm vor allem Geburtstagskind Antonia Plett mit schnellen Beinen die Initiative und konnte die ersten 3 Treffer auf dem Konto der Ferndorferinnen verbuchen. Nachdem die TuS Damen nach 20 gespielten Minuten mit 3 Toren in Führung lagen, musste sich die heimische Abwehr etwas einfallen lassen und nahm die Mitte der Ferndorferinnen in Manndeckung. Leider fiel dem Team um Christopher Stötzel und Michael Grebe keine Lösung ein, trotz der neuen Situation im Angriff weiterhin Druck aufs Tor zu bekommen. Das Spielgeschehen wurde hektischer und die individuellen und spielerischen Fehler häuften sich, sodass man nach einer relativ torarmen ersten Halbzeit mit 9:9 in die Pause ging.

Obwohl das Team heiß aus der Kabine kam, wurde der Beginn der zweiten Halbzeit verschlafen. Besonders im Angriff fehlten wieder die Ideen mit ärgerlichen Ballverlusten, daraus folgte eine generelle Unsicherheit, die sich auch in der Abwehr abzeichnete. Nach 43 gespielten Minuten stand es somit 17:11 für die heimische Mannschaft, sodass das TuS-Trainergespann die Timeout Karte zücken musste. Unter anderem durch eine sehr stabile Abwehr in den folgenden 17 Minuten kämpften sich die TuS-Damen kontinuierlich wieder an die Sauerländerinnen ran, die bis zum Schlusspfiff nur noch 2 Tore erzielen konnten. Leider reichte am Ende die Zeit nicht mehr ganz, den einstigen 6 Tore-Rückstand aufzuholen und so kam der Schlusspfiff bei einem Spielstand von 19:17.

Bis zum nächsten Heimspiel, am Sonntag gegen die TV Westfalia Halingen, heißt es, die Trainingswoche zu nutzen um die Schwierigkeiten im Angriff in den Griff zu bekommen. Anpfiff am Sonntag, den 30.09.18, ist um 15 Uhr in der Sporthalle Stählerwiese.

Für den TuS im Einsatz: Plett, A.(5/1), Quent(4/2), Etzold(2), Dietrich(2), Klinger(2), Wichmann(1), Holzknecht (1/1), Reimertz, Plett, O., Thiemann, Carstensen, Wagner, Schoeler, Rudzinski