lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

Damen: “Schlitterpartie” in Sprockhövel

0

Am vergangenen Spieltag haben sich die TuS Damen 2 wichtige Punkte „erschlittert“ – der Hallenboden erinnerte dabei eher an eine Schlittschuhbahn, als an ein Handballfeld. Warum genau der Boden so unfassbar rutschig war, konnten die Gastgeberinnen auch nicht erklären, schnelle Antritte oder Richtungswechsel waren jedenfalls schier unmöglich.

Zu Beginn der Partie taten sich die Gäste noch schwer und verpassten viele Torchancen. Bis zur 10. Minute kämpften sie sich wieder ran und führten in der 27. Minute sogar mit 4 Toren. Am Ende der ersten Halbzeit führte der TuS mit 10:13.

Statt diesen Vorsprung in der zweiten Spielhälfte weiter auszubauen, wurde Ferndorfs Spiel einfallslos. Wie auch in den letzten Spielen mangelte es wieder an guten Abschlüssen und der nötigen Konzentration. Die Siegerländerinnen warfen zu früh, unüberlegt, oder mitten auf die gegnerische Torfrau. Hinzu kamen technische Fehler, die zwar oft in dem rutschigen Untergrund begründet waren, aber trotzdem zu leichten Toren für Sprockhövel führten. So stand es in der 42. Minute 16:16 – zwei Minuten später führten die Gastgeberinnen mit 18:16.

Trainer Mario Jünger nahm an dieser Stelle ein Team-Timeout und versuchte seine Mannschaft wachzurütteln – mit Erfolg. Kurz danach erzielte Marine Etzold erst den Ausgleich, ein paar Sekunden später Mona Lie Klinger den Führungstreffer. In der 58. Minute war nach wie vor alles offen, der TuS lag mit 21:22 vorne und machte dann dank Lena Becker den Sack in der 59. Minute zu.

Es war zwar bei weitem kein schönes Spiel, aber Sieg ist Sieg, die zwei Punkte wichtig und vor allem ist jeder froh, dass sich auf diesem rutschigen Untergrund niemand verletzt hat. Schlussendlich sind die Siegerländerinnen mit dem 21:23 Endstand zufrieden und freuen sich beim nächsten Spiel wieder festen Boden unter den Füßen zu haben.

Am Samstag heißt es Siegerlandderby!! Um 17:00 wird der TVE Netphen II in der Sporthalle Stählerwiese empfangen. Das Hinspiel konnte der TuS für sich entscheiden, sodass man auch im Rückspiel wieder als Derbysieger vom Platz gehen möchte. Über zahlreiche und lautstarke Zuschauer freuen sich die Damen.

Für den TuS im Einsatz: Scheid, Dietrich (2), Plett (3), Dünhaupt (2), Becker (6/1), Etzold (2), Keseberg (1), Feldmann (2), Wagner (1), Klinger (2), Simon (2)