lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

Damen verspielen fast 8 Tore Führung 

0

Letzten Sonntag hatten die Damen des TuS Ferndorf gleich zwei Rechnungen zu begleichen. Zum einen wollten sie ihrem Trainer Gespann Grebe/Stötzel zeigen, das sie deren Worte ernst genommen haben und die erste Halbzeit nicht so verschlafen wollten, wie die Woche zuvor, zum anderen wollten sie nicht, wie im Hinspiel, erneut gegen sie SGSH Dragons verlieren.

Die beiden Trainer sahen ziemlich schnell das ihre Worte offenbar Gehör gefunden hatten. Die TuS Damen legten einen super Start hin und zogen direkt auf 4:0 davon. Konzeptionen wurden konzentriert durchgespielt und auch die Abwehr hielt gut zusammen und unterstütze die an diesem Sonntag mit mehr als 10 Paraden und 3 gehaltenen 7m, bärenstark aufspielende Torfrau Hanna Fick. Die Gäste in der schwarz weißen Spielkleidung konnten daher erst in der 12. Minute (!) den ersten Torerfolg verzeichnen. So kam es, das unsere Damenmannschaft in der 21. Minute eine Führung von 10:3 rausgespielt hatte und schließlich mit 13:7 in Pause ging. 

Die Halbzeitansprache der Trainer Grebe/Stötzel richtete sich darauf aus in Hälfte zwei die Spannung zu halten und die verdiente Führung nicht unnötig zu verspielen.

Bis Minute 41 sah auch alles danach aus, das die Heimmannschaft dies beherzigen konnte. Bis hier hin hatten die TuS Damen eine 8 Tore Führung (20:12) erspielt. Doch dann haben sie den roten Faden verloren, das Spiel wurde immer hektischer und war von zu vielen technischen Fehlern geprägt. Auch die Abwehr stand nicht mehr so sicher wie noch in Hälfte eins und die eingewechselte Alicia Hagmüller wurde oft im Tor allein gelassen. In dieser Phase des Spiels wurde die Kreisläuferin der Schalksmühler Damen immer stärker um kam leider zu zu vielen Abschlüssen. Die an diesem Tag wieder Kimberly Quent sorgte mit ihren insgesamt 9 Toren dafür, das der Abstand zum Gegner nicht noch weiter dahin schmelzen konnte. Von einem noch sicheren 20:12 über 24:20 retteten die TuS Damen ihre Führung noch mit 25:22 ins Ziel und so konnten die Punkte zum Glück in der Stählerwiese bleiben.

Jetzt heißt es die Trainingswoche zu nutzen und an den Fehlern zu arbeiten um nächsten Sonntag (24.03.) um 14:45 die nächsten Punkte von den SG Menden Sauerland Wölfen 2 nach Ferndorf zu bringen .

Für den TuS im Einsatz waren: Hagmüller, Reimertz, Fick, Plett (9/4), Schreiber (1) , Bienhaus  (1), Braselmann (2), Tiehmann, Carstensen, Schoeler, Quent (9/2), Dietrich (2), Klinger (1), Fick


Fotos: Heilo Burbach