lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Remis im Derby

0

Einen Punkt konnten die TuS Damen aus dem Siegerland Derby in Ferndorf behalten. Die Partie startete gut für die Heimmannschaft. Die Abwehr agierte aggressiv und konzentriert, der Angriff schnell und überlegt, sodass es über die gesamte erste Hälfte nur eine führende Mannschaft gab.

Mit dem Halbzeitstand von 11:8 war auch Trainer Mario Jünger zufrieden und lobte in der Pause vor allem die Abwehrleistung seiner Damen.

Nach Wiederanpfiff lief es aus Ferndorfer Sicht alles andere als gut – so schaffte es der TVE Netphen in der 36. Minute zum 12:12 auszugleichen und lag 10 Minuten später, nachdem zwei Ferndorfer Spielerinnen für 2 Minuten vom Platz geschickt wurden, mit 12:17 vorne. TuS Trainer Mario Jünger entschied Netphens Halblinke, über die die meisten gefährlichen Aktion starteten, in Manndeckung zu nehmen und so den Angriff der Gäste wieder in den Griff zu bekommen – mit Erfolg. 5 Minuten vor Abpfiff hatten sich die Gastgeberinnen wieder herangekämpft und den Ausgleichstreffer zum 18:18 erzielt.

Die verbliebenen Spielminuten hatten es wie so oft in sich. In der 57. Minute lagen die TuS Damen wieder mit 20:19 vorne, nach einem Teamtimeout des TuS verpassten die Damen die Chance zum 21:19 und die Gäste waren wieder im Ballbesitz. Ein Foul kurz hinter der Mittellinie hatte schließlich eine Disqualifikation und einen 7-Meter gegen Ferndorf zur Folge.  Die Gäste verwandelten den 7-Meter und schafften so wenige Sekunden vor Abpfiff den 20:20 Ausgleich.

Vor allem hinsichtlich des Einbruchs zu Beginn der zweiten Spielhälfte, sind die Ferndorfer mit dem Punkt zufrieden und stolz auf ihre Aufholjagt und eine tolle Mannschaftsleistung.

Am 19.02. ist der TuS zu Gast beim Tabellenersten, der HSG Hohenlimburg. Anpfiff ist um 17:30 in der Rundturnhalle Hohenlimburg.

Für den TuS im Einsatz: Scheid, Plett (6), Dünhaupt (2), Becker (7/3), Etzold (2), Keseberg (1), Feldmann (1), Wagner, Klinger, Simon, Baccaro, Hein (1)