lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

Sie können es doch noch!

0

Archivfoto

Nachdem die Damen vergangene Woche das erste halbe Erfolgserlebnis feierten, belohnte man sich auf den letzten Metern gegen die HSG Lüdenscheid endlich mit 2 verdienten Punkten (28:29).

Obwohl der TuS mit einem dezimierten Kader antrat (einige Spielerinnen fehlten krankheitsbedingt oder waren privat verhindert), wollte man gegen die HSG dennoch Vollgas geben. Im Angriff lief es für die Damen, bis auf ein paar Abschlussschwächen, beinahe wie am Schnürchen. Die offensive Deckung gegen Kati Horbrügger zeigte wenig Wirkung, denn es entstanden auf allen anderen Positionen Lücken, die entweder über den Rückraum oder den Kreis genutzt wurden. Leider war man in der Abwehr nicht ganz so wach, sodass man sich mit einem 15:15 zur Pause zufrieden geben musste.

Voll motiviert ging es in die zweite Halbzeit, wo der TuS einen super Start hinlegte. Ein Doppelpack von Kati Horbrügger sorgte für die erste zwei-Tore-Führung. Vorne übernahm nun Antonia Plett Verantwortung, setzte nicht nur Joana Schmidt oder Elena Seiffarth am Kreis ein, sondern belohnte sich auch selbst mit den richtigen Entscheidungen. In dieser Phase zeigte besonders Marina Etzold im rechten Rückraum, dass man hier kein Hüne sein muss; mit schnellen Beinen setzte sie sich ein ums andere Mal durch oder bediente erfolgreich Laura Keseberg auf der Außenposition. Als man nun defensiv mit dem nötigen Engagement zur Sache ging, schaltete sich der bis dato eher milde pfeifende Unparteiische ein – und schickte kurz vor Schluss binnen Sekunden gleich drei Ferndorferinnen auf die Bank. Doch selbst in dreifacher Unterzahl zeigt man sich fast unbeeindruckt. Marike Reimertz hielt im Tor, was zu halten war. Vorne sorgte Mona Lie Klinger für Jubel, indem sie als Linksaußen ihre Rückraum-Qualitäten unter Beweis stellte und den Ball ins lange Eck beförderte. Spätestens da war die Partie zu Gunsten der TuS-Damen gelaufen und man konnte sich nach langer Durststrecke endlich nochmal über zwei Punkte freuen!

Kommenden Samstag geht es für die Damen nochmal auswärts zum TuS Westfalia Hombruch. Anwurf ist um 17.30 Uhr in der Sporthalle Renninghausen.

Für den TuS im Einsatz: Rudzinski, Reimertz; Plett (8/3), Seiffarth (4), Keseberg (2), Schmidt (3), Klinger (1), Etzold (4), Horbrügger (7), Braselmann.