lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

TuS Damen machen es sich selber schwer

0

Archivfoto: H.Burbach

Nach dem eindeutigen Heimsieg letzte Woche, ging es für die TuS Damen diesmal zu den SGSH Dragons. Hier wollte man an die Leistung der letzten Spiele anknüpfen und 2 Punkte mit nach Hause nehmen.

Doch für die TuS Damen fing die Partie alles andere als gut an. Die Leistung im Angriff war geprägt von zu vielen technischen Fehlern und unkonzentrierten Torabschlüssen. Aber auch in der Abwehr ließ die Leistung zu wünschen übrig. Man packte zu wenig zu, hatte den Kreisläufer nicht im Griff und störte den Spielverlauf der Gegner zu spät, wodurch man sich unnötige gelbe Karten und Zeitstrafen einfing. Somit konnten sich die SGSH Dragons schon in der 16. Spielminute mit einem 9:3 absetzen. Trainer Michael Grebe zückte die Timeout-Karte und forderte im Angriff klare Aktionen. In der Abwehr sollten schnellere Beine her und die Deckung aggressiver werden. Doch auch nach dem Timeout tat sich nichts und man ging mit einem 13:6 in die Halbzeitpause.

Die Kabienenansprache von Trainer Michael Grebe war deutlich. Der Angriff sollte über ein schnelles Aufbauspiel zum Torerfolg kommen und in der Abwehr sollte sich klarer abgesprochen werden. Mit diesen Worten ging es in die zweite Hälfte.

Kaum wurde das Spiel zur zweiten Hälfte angepfiffen, machten die Damen des TuS da weiter wo sie aufgehört hatten. Immernoch war das Angriffspiel viel zu passiv. Zu viele technische Fehler und Fehlwürfe kamen zustande. Im Spielverlauf der zweiten Hälfte fing sich die Abwehr und konnte den ein oder anderen Angriff der Gegner entschärfen. Vorne traf man endlich und konnte in der 52. Minute auf 4 Tore heranrücken (17:13).

Doch das späte Umlegen des Schalters reichte auch für die letzten 8 Minuten nicht, um noch etwas reißen zu können. So stand nach 60 Minuten lediglich ein 20:14 auf der Anzeigetafel. Mit diesem Ergebnis konnte man keineswegs zufrieden sein und musste ohne 2 Punkte zurück in die Heimat fahren.

In der kommenden Woche heißt es dann die Fehler zu analysieren und an ihnen zu arbeiten, um am Sonntag, den 11.11. um 14:00 Uhr zuhause  in eigener Halle wieder mit voller Konzentration gegen die SG Menden Sauerland Wölfe 2 punkten zu können. Wir freuen uns über jeden Zuschauer, damit wir mit zahlreicher Unterstützung die Punkte in Ferndorf behalten!

Für den TuS im Einsatz: Reimertz(0.-30.), Fick(30.-60.), Wagner(3/2), Dietrich(3), Tiehmann(3), Quent(3/1), Klinger(1), Etzold(1), Schmidt, Baccaro, Schöler, Braselmann.