lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
mrd
quast

TuS-Damen mit deutlichem Auswärtssieg

0

Archivbild (H.Burbach)

Eine überzeugende Vorstellung lieferten die TuS-Damen am vergangenen Sonntag in Arnsberg ab. Mit 16:29 feierten sie ihren langersehnten ersten Auswärtssieg. Nach dem bereits deutlichen Heimsieg im Hinspiel gegen die Zweitvertretung des TV Arnsberg, sollte die Devise für das Spiel lauten, die ersten 2 Punkte auch auswärts einzufahren. Der Start ins Spiel gelang den Damen gut.
Nach 9 Minuten führten sie bereits mit 2:6 Toren. Im Anschluss kamen die Arnsberger Damen jedoch heran, da die TuS-Damen zu viele Würfe von Außen zuließen und unkonzentriert im Angriff agierten. Bis zur Halbzeit konnten sie sich einen kleinen Vorsprung von 7:11 erarbeiten. In der Halbzeitpause forderte das Trainergespann dazu auf, insbesondere im Angriff cleverer zu spielen und die Torabschlüsse konzentriert anzugehen.

Leider gelang dies nicht wie erhofft, sodass die Arnsberger in der 38. Minute auf 2 Tore herankamen. Von da an zündete jedoch der Angriff und insbesondere der Rückraum um Nele Thiemann und Nele Kolb übernahm Verantwortung und erzielte einige leichte Treffer. Durch das erneut aufgenommene konsequente Tempospiel nach vorne schafften es die TuS-Damen viele einfache Tore zu erzielen, sodass den Gegnerinnen gegen Ende auch etwas die Puste ausging.
So stand nach 60 Minuten ein verdientes 16:29 auf der Anzeigetafel und der erste Auswärtssieg konnte gemeinsam gefeiert werden. Mit 29 Toren im Angriff stellt dies eine der Bestwerte der TuS-Mädels im Angriff dar. 

Am Freitag, dem 07.02.20 steht um 20:15 bereits das nächste Pflichtspiel an. Im Pokalhalbfinale empfangen die 1. Damen die Zweitvertretung des TVE Netphen. Dort heißt es mit dem gewonnenen Selbstvertrauen das bestmögliche herauszuholen, bevor dann am Sonntag schon das nächste schwierige Meisterschaftsspiel zuhause gegen den VTV Freier Grund ansteht. Bei beiden Spielen freuen sich die Damen sehr über Unterstützung von der Tribüne.

Für den TuS im Einsatz:

Reimertz, Fick, Kolb (5), Krämer (4), Klinger (1), Dietrich (4), Thiemann (8), Holzknecht (1), Schöler (3), Rudzinski (1), Braselmann (1), Carstensen, Wagner (1)