lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
mrd
quast

TuS Damen stehen im Halbfinale des Kreispokals

0

(Archivfoto: H.Burbach)

Am vergangenen Donnerstag gastierte die 1. Damenmannschaft um 19:30 bei der HSG Lennestadt-Würdinghausen zum Viertelfinale des Kreispokals. Da am Wochenende kein Meisterschaftsspiel anstand, wollten die Damen die Gelegenheit nutzen, um im Spielbetrieb zu bleiben. Trotz suboptimaler Trainingsbedingungen am Dienstag, die aufgrund vieler krankheitsbedingter Ausfälle nicht optimal waren, reisten sie mit einem fast vollen Kader an. Die Heimmannschaft konnte im Gegensatz dazu nur zwei Auswechselspieler stellen. Die Devise für das Spiel war klar. Man wollte das Tempo hochhalten, um so zu einfachen Toren über die erste oder zweite Welle zu kommen. Außerdem sollten die in den vergangenen Spielen häufigen technischen Fehler reduziert werden. Der Start verlief für die Mädels sehr gut und sie konnten nach zehn Spielminuten einen 5:0 Vorsprung vermelden. Nach einer Auszeit der Heimmannschaft und einigen Wechseln auf der Ferndorfer Seite kam ein Bruch ins Spiel. Immer öfter trafen die Lennestädter aus dem Rückraum oder konterten mit schnellen Tempogegenstößen. So stand es zur Halbzeit 7:10 für den TuS. Damit waren weder die Damen selbst noch das Trainergespann zufrieden. Bei einer eine Klasse tiefer spielenden Mannschaft wollte man sich so nicht präsentieren.

Dementsprechend deutlich und klar war auch die Ansage in der Halbzeitpause. Hochmotiviert startete man in Halbzeit zwei. Das geforderte Tempospiel wurde nun häufiger umgesetzt und das Team kam zu einfachen Toren. Die Abwehr stand wie gewohnt auch wieder besser im zweiten Durchgang. Ein besonders erfreuliches Ereignis, war die Rückkehr von Mittelspielerin Rebecca Wagener, die nach ihrer „Mutterpause“ nun endlich wieder auf der Platte stehen konnte. Sie belohnte sich auch direkt mit einem verwandelten Siebenmeter. Im Verlauf der zweiten Halbzeit konnte die HSG nicht mehr mithalten und bestrafte sich zugleich mit unglücklichen Hinausstellungen. So erhöhten die Ferndorferinnen den Vorsprung weiter und Lennestadt warf nur vier Tore in Halbzeit zwei. Nach 60 Minuten trennte man sich mit einem 11:24. Somit stehen die Damen des TuS nun im Halbfinale und sind sehr gespannt auf die folgende Auslosung.

Am 01.12.19 steht jedoch schon die nächste schwierige Aufgabe bevor. Um 15 Uhr erwarten die Damen den Aufsteiger TSG Siegen zum Derby in der Stählerwiese. Sie hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung, um den nächsten Heimsieg einfahren zu können.