lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

wA: Remis im Verfolger-Duell

0

Mit einem 31:31 endete das spannende Spiel zwischen den punktgleichen Mannschaften des TuS Ferndorf und dem RSVE Siegen. Dabei hätte man das Spiel gewinnen können, lag man doch zumindest in der zweiten Hälfte meist in Führung. Die Mannschaft zeigte ein sehr gutes Spiel, obwohl drei wichtige Spielerinnen heute fehlten (Ainhoa Davila, Gesa Krämer und Pauline Wichmann)

In der ersten Hälfte war es ein offener Schlagabtausch, bei dem die Führung ständig wechselte. Zur Halbzeit hatten unsere Mädels mit 15:14 die Nase um ein Tor vorne. Im Angriff agierte man sehr gut, ließ aber zu oft Lücken in der eigenen Deckung. Immer wieder zogen die starken Angreifer der Siegener zwei TuS-Spielerinnen auf sich und bedienten dann die freistehende Mitspielerin. Ein Mittel, auf das die Ferndorfer bis zum Schluss keine Antwort fanden. Und dennoch führte man zwei Minuten vor Schluss mit zwei Toren. Grund für den RSVE, eine Auszeit zu nehmen. Und tatsächlich wurde unser Team nervös. Den Siegenern gelang der schnelle Anschlusstreffer und nachdem ein zu hastig vorgetragener Tempogegenstoß den Ballverlust bescherte, kassierte man sogar noch den Ausgleichstreffer zum 31:31. Die Punkteteilung dürfte den Tabellenführer Drolshagen wohl am meisten freuen. Dennoch boten die TuS-Mädels an diesem Tag eine ansprechende Leistung gegen einen starken Gegner.

Für den Tus Ferndorf waren im Einsatz:

Salima Aloui (2), Hanna Braselmann (3/3), Nives Carstensen (1), Theresa Liesegang (3), Nele Thiemann (1), Antonia Schaub, Leonie Schipper (9/4), Leonie Schneider (1), Laura Schöler, Elena Seiffarth (7), Alena Wagner, Marlin Weider (4), Lia von Wiecken (TW)