lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

TuS II verliert in Augustdorf

0

Michel Sorg konnte nach wochenlanger Verletzung erstmals wieder mitwirken und erzielte 7 Treffer (Foto: J.Klein)

Seinen ersten Saisonsieg am Wochenende zuvor hat der Aufsteiger nicht veredeln können. Zwei Gründe waren für die Niederlage gegen die bis dato punktgleiche HSG Augustdorf/Hövelhof entscheidend: Ferndorf verlor das Torwartduell um Längen und leistete sich zu Beginn der zweiten Halbzeit eine zehnminütige Schwächephase, die die Ostwestfalen nutzten, um wegzuziehen. „Da hat sich die Mannschaft eine kollektive Auszeit genommen“, schilderte Michael Feldmann.

Nach 8:4-Führung folgt der Einbruch
Da sowohl der junge Niels Thies als auch der in die Bresche gesprungene Routinier Hilmar Gudmundsson der Abwehr keine Unterstützung leisten konnten, klar im Schatten von Christopher Weber bzw. Robin Wetzel standen, mussten die Kreuztaler abreißen lassen, wurde aus dem 12:12 direkt nach Wiederbeginn schnell ein 14:19 (40.) und sogar 17:24 (47.). Immerhin stimmte die Moral des Teams, in dem Michel Sorg mit sieben Treffern, darunter sechs von sechs verwandelten Siebenmetern, ein gutes Comeback nach überstandener Verletzung gab. Mit offensiver Deckung kam Ferndorf wieder auf drei Toren heran (26:23/55.), zu mehr reichte es aber nicht. „Hinten heraus hat uns auch bei dem einen oder anderen Pfiff das Glück gefehlt“, haderte Michael Feldmann.

Der Aufsteiger hatte in Augustdorf famose erste 20 Minuten und eine verdiente 8:4-Führung hingelegt, dann mehrere Konterchancen nicht genutzt und verpasst, den angeschlagenen Gegner schon früh auf die Bretter zu schicken.

HSG Augustdorf/Hövelhof – TuS Ferndorf II 29:26 (12:11).
TuS Ferndorf II: Gudmundsson, Thies – L. Michel, Klein (1), Schmidt, Siegle, M. Sorg (7/6), F. Schneider, Irle (4), M. Michel (7/2), L. Sorg (6), Pfeil (1), Paul.

Quelle: Westfalenpost.de

Fotos: J, Klein

Weitersagen.