lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
mrd
quast

30:23-Auswärtssieg bedeuten zwei ganz wichtige Punkte im weiteren Kampf um den Klassenerhalt

0

Die Ferndorfer Reserve übernahm sozusagen virtuell den Staffelstab von den Netpher Frauen. Denn just, als in Netphen die Partie zu Ende war, ging es in Bergkamen los. Und erneut jubelten die Siegerländer Handballer. Der Auswärtssieg mit sieben Toren Unterschied bedeutet zwei ganz wichtige Punkte, die die Ferndorfer mit in die Abstiegsrunde nehmen. Außerdem könnte der gewonnene Direktvergleich gegen Bergkamen (nach einem 15:21 im Hinspiel) in der Endabrechnung eventuell von entscheidender Bedeutung sein.

Für den Ausgang dieser Partie waren die Leistungen des erneut ganz starken Torhüters Niklas Broszinski sowie der vor ihm offensiv agierenden Deckungsformation entscheidend. Nach etwa zehn Minuten waren auch die anfänglichen Abstimmungsprobleme behoben. Die TuS-Defensive bekam Bergkamens Rückraum nach 1:4-Rückstand in den Griff. Die Folge waren der Ausgleich zum 5:5 und ab dem 8:7 (20. Min.) die Führung, die noch vor der Pause auf bis zu drei Tore anwuchs.
Direkt nach Wiederbeginn drohte bei zwei Unterzahlphasen zweimal der Ausgleich. Ab dem 16:15 (35.) stand Ferndorfs Abwehr wieder. Bei nur fünf Gegentoren in 14 Minuten zogen die Gäste auf 23:17 weg. Die Partie selbst war ab der 49. Minute längst entschieden. Trotzdem wurde bis zum Schluss auf beiden Seiten gefightet, weil es zusätzlich um den Sieg im Direktvergleich nach Hin- und Rückspiel ging. Nach dem 29:21 (56.) konnten die Ferndorfer hier siegessicher sein.

Als Top-Torschütze trumpfte in der weiterhin durch Verletzungsausfälle dezimierten Mannschaft Leon Sorg mit elf Treffern auf. Auch er war lange Zeit verletzt. „Er ist unser Dreh- und Angelpunkt und hat sich nach seiner Verletzung enorm weiterentwickelt. Als torgefährlicher Spielmacher hat er auch Struktur in unser Angriffsspiel gebracht“, stellte Trainer Michael Feldmann dessen herausragende Rolle heraus. „Jetzt müssen wir am nächsten Sonntag gegen HTV Hemer gewinnen. Die sind bislang punktgleich und gehen mit uns in die Abstiegsrunde“, schaut der Coach in die nahe Zukunft.

TuS Ferndorf 2.:Broszinski (1 Tor), Michel; John (1), Haupt, Schneider (1), Dischereit (1), Weigelt (1), Sorg (11), Klein (2), Wicklein (4/1), Ronge (3/1), Scholemann, Baust (3).jb

Quelle: Siegener Zeitung 14.02.2022


Fotos: J.Klein

Comments are closed.