lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
mrd
quast

Risiko mit Heimsieg belohnt

0

Philipp Pfeil steuerte vier Treffer zum Sieg bei (Foto: J.Klein)

Mit einer taktischen Glanzleistung, überragendem Willen, großem Kampfgeist und dank des herausragenden Torhüters Niklas Broszinski feierte die Ferndorfer Reserve in einem vorgezogenen Match der Rückrunde den zweiten Saisonsieg.

Dabei waren die Vorzeichen äußerst ungünstig, denn neben dem Dreh- und Angelpunkt Leon Sorg (Fingerbruch) fiel auch noch Jan Wicklein (Wadenprobleme) verletzt aus, so dass ein großer Mangel an Rückraumspielern bestand. Diesen Nachteil kompensierten die Ferndorfer zunächst mit einer „giftigen“ 3:2:1-Abwehr, hinter der Keeper Niklas Broszinski mit am Ende 22 erfolgreichen Paraden herausragte. Beide Angriffsreihen konnten sich in der Anfangsphase kaum durchsetzen. Die Folge: Nach zwölf Minuten stand es 2:2.

TuS-Trainer Michael Feldmann reagierte und verordnete für die folgenden 48 Minuten volles Risiko. Bei ausnahmslos jedem Ballbesitz verließ „Brosche“ seinen Kasten, um einen siebten Feldspieler einzuwechseln. Diese permanente Überzahlsituation war der Schlüssel zum Erfolg. „Wenn man gegen uns in der Abwehr steht, ist es verdammt eklig, uns zu verteidigen“, freute sich Feldmann, dass sein Plan aufgegangen war. Immer führten diese Spielzüge zu Überzahlsituationen. Meistens hatten die Außen Kevin John und Dario Barth freie Wurfbahn, oder es entstanden Lücken für einen erfolgreichen Durchbruch.

Ferndorf hatte ab dem 7:3 (21.) einen Vier-Tore-Vorsprung, der in der Folge nicht in Gefahr, geriet und sogar auf acht Tore beim 25:17 (50.) anwuchs. So konnte man sich bei nachlassenden Kräften sogar Fehler erlauben. Fünf von acht Versuchen wurden mit einem Weitwurf der Gäste ins leere Tor bestraft. „Wir haben dann aber sofort wieder ein Tor nachgelegt“, freute sich Feldmann.

TuS Ferndorf II. – HSG Gevelsberg/S. 32:24 (14:10)

TuS Ferndorf II.: Broszinski, Rottschäfer; John (8/2), Haupt, Schneider (1), Barth (6), Weigelt, Klein (2), Pfeil (4), Ronge (4/2), Scholemann, Baust (4), von Mende (3).

Quelle: Siegener Zeitung vom 11.10.2021


Fotos: J.Klein

Comments are closed.