lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

TuS Ferndorf Youngsters gewinnen auch zweites Auswärtsspiel

0

Der junge Jakob Rengel steuerte 5 Treffer zum TuS-Sieg bei (Foto: J.Klein)

Die Ferndorfer Youngster zeigten sich gut erholt von der jüngsten Heimniederlage gegen Soest, setzen sich mit 29:24 (14:14) beim weiter sieglosen Tabellenletzten TSG Harsewinkel durch und glichen ihr Punktekonto wieder aus.

Es war zwar keine überragende Leistung der „zweiten Welle“, doch für Trainer Michael Feldmann war wichtig, beim Aufsteiger gepunktet und sich vorerst im Mittelfeld etabliert zu haben. Ferndorf legte zwar einen 3:0-Start hin, stürzte danach aber i ein unerklärliches Loch.

„Wir helfen uns in der Abwehr nicht und machen ganz viel Blödsinn“, sah Feldmann zu seinem Leidwesen eine unkonzentrierte Leistung seiner Mannschaft, die als logische Folge den Vorsprung schnell hingab und mit einem 14:14 zur Pause zufrieden sein musste, „obwohl wir die bessere Mannschaft waren.“

Die größere Qualität setzte sich in der zweiten Halbzeit aber dann doch durch. Von 18:18 setzen sich die Gäste durch Tore von Kai Ronge (2) und des starken Jakob Rengel, der vier seiner fünf Tore in der zweiten Hälfte erzielte, auf 21:16 (43.) ab.  Beim 23:19 durch Linus Michel war der erste Vier-Tore-Vorsprung perfekt (45.) und der Sieg spätestens nach Ronges25:21 (51.) für Ferndorf greifbar. Endgültig durchatmen durften die Nordsiegerländer aber erst, als Magnus Neitsch, einzige Leihgabe aus der Zweitliga-Mannschaft, zu 27:23 (57.) getroffen hatte.

Die Basis für den Sieg legte aber die Deckung, die in der zweiten Halbzeit nur zehn Tore zuließ. „ Da haben wir kompakt gestanden“, lobte Feldmann der kurzfristig auf Sören Dischereit (erkrankt) verzichten musste, dafür mit Leander von Mende den Kreisläufer der  A-Jugend aufgeboten hatte.

TuS Ferndorf IIHottgenroth, Broszinski,   John(1), Siegele, Neitsch(7), F.Schneider, von Mende, Sorg(5), Klein(1), Ronge(7/4), L.Michel(3), Rengel(5)

Quelle: WR


Fotos: J.Klein