lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
mrd
quast

TuS II feiert nach fünf Niederlagen ganz wichtigen 27:22 Sieg

0

Linus Michel erzielte 8 Treffer (Foto: J.Klein)

Wenn´s drauf ankommt ist auf die jungen Burschen des TuS Ferndorf 2. Eben doch noch Verlass. Als „Vier-Punkte-Spiel“ war vorab nach fünf Niederlagen in Folge das Auswärtsspiel beim Tabellenletzten TuRa Bergkamen eingestuft worden. Die Spieler von Trainier Michael Feldmann überzeugten dann aber vor allem in der 2. Halbzeit und feierten einen letztlich souveränen 27:22 (12:12)-Auswärtssieg. 

Damit haben die Ferndorfer wieder ein Polster von fünf Punkten zu dem Abstiegsplätzen. Mit Ausnahme des Auswärtsspiels in Schalke haben die Ferndorfer gegen alle Mannschaften, die in der Tabelle hinter ihnen stehen, mindestens einen Punkt geholt. Somit ist endgültig klar, dass die Mannschaft im unteren Drittel auf einem relativ sicheren Platz in der Tabelle eingeordnet werden muss. Nachdem die erste Spielhälfte ausgleichen war und sich beide Mannschaften bei der Führung abgewechselt hatten, galt es die Halbzeitpause zu nutzen. Michael Feldmann stellte die Abwehr nun auf ein 6:0-Systen u. Dadurch wurde auch Keeper Tim Hottgenroth die Aufgabe wesentlich erleichtert. Gemeinsam zog  jetzt die Defensivabteilung dem Gegner aus Bergkamen den Zahn.

In dem Zusammenhang erhielten die Ferndorfer jetzt auch die Gelegenheiten, um ganz schnell auf Tempospiel umzuschalten. Nachdem Tim Hottgenroth auch mit einigen Glanzparaden Sieger blieb, ging bei seinen Vorderleuten direkt die Post ab. Mit Tempogegenstößen und  „schneller Mitte“ wurden die Gastgeber förmlich überrannt. Aus dem 12:12 Pausenstand wurde eine 17:13-Führung (36.) für die Gäste. Die zogen ihr angezogenes Tempo fortan konsequent durch und führten bereits mit 20:15, ehe Bergkamens Trainer versuchte, mit einer Auszeit zu reagieren.

Dessen Wirkung funktionierte nur kurzzeitig. Nach dem 20:17 (42.), dem auf drei Tore geschmolzenen Vorsprung, hatten die Ferndorfer prompt die passende Antwort parat.  Vier Minuten später waren es bei Überzahl und dem Zwischenstunde von 24:18 schon wieder deren sechs. „Wir haben dann den Vorsprung gehalten und ihn sicher nach Hause gebracht“, freute sich Michael Feldmann über den zweiten Auswärtssieg, der zugleich der vierte Saisonsieg war. 

TuS Ferndorf 2: Hottgenroth, Rogalla– John (2), Haupt (1), Leon Gießler, Nenne-Kolb (2), Sorg (2), Weigelt (3), Ronge (4), L. Michel (8/3) , Baust (4), von Mende (1)

Quelle: Siegener Zeitung


Fotos: J. Klein