lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
mrd
quast

TuS II: Gekrampft, gezittert, gewonnen

0


Der TuS Ferndorf 2. muss sich den Klassenerhalt mühsam erarbeiten, steht aber ganz dicht davor. Jetzt fehlt am kommenden Sonntag nur noch ein Sieg beim abgeschlagenen TV Isselhorst, der es auf ganze drei Pünktchen gebracht hat – Geschenke gibt es dort aber wie in Brake nicht. Die längst abgestiegenen Gastgeber gaben aus sportlicher Fairness gegenüber den anderen Teams, die noch eine Minimalchance auf den Klassenerhalt haben, bis zum Schluss alles. Die Ferndorfer hatten außerdem selbst ihren Anteil am unnötig engen Spielverlauf, doch am Ende ging alles gut und der TuS verteidigte seinen 4. Platz in der Tabelle.

Zuvor verkrampften die Schützlinge von Michael Feldmann nach einer frühen Zwei-Tore-Führung. „Wir haben in der ersten Halbzeit acht sehr gute Chancen ausgelassen“, fasste der Coach zusammen. Statt eines klaren Vorsprungs stand deshalb zur Pause ein 12:12 zu Buche. Die über ihre Abwehr ins Spiel gekommenen Bielefelder nutzten dieses Momentum aus und gingen drei Minuten nach Wiederbeginn sogar mit 15:12 in Führung. Ferndorf zitterte, kämpfte aber und glich in der 54. Minute zum 22:22 aus. Kurz vor Ablauf der zweiten Zeitstrafe gegen Brake brachte dann Jan Wicklein den TuS mit 23:22 in Führung. Eineinhalb Minuten vor Schluss erhöhte Leon Sorg auf 24:22. Anschließend wehrte Keeper Niklas Broszinski einen Siebenmeter ab und sorgte damit für die Entscheidung.

Handball-Männer-Oberliga / Abstiegsrunde
TuS Brake – TuS Ferndorf II >  22:23 (12:12)
Ferndorfs Torschützen: Leon Sorg (6), Jan Wicklein (6/2), Linus Michel, Leander von Mende (je 3), Kai Ronge (2), Dario Barth, Sören Dischereit, Jan Niklas Klein, Peter Scholemann (je 1).

Quelle: Siegener Zeitung 23-05-2022


Fotos: J. Klein

 

Comments are closed.