lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

Damen: In fünf Minuten zur Niederlage

0

Im ersten Auswärtsspiel der neuen Saison mussten die Damen des TuS Ferndorf eine mehr als ärgerliche Niederlage hinnehmen. Bei der HSG Wetter/Grundschöttel verlor man 25:24.

Dabei begann die Partie zwar ausgeglichen, aber vielversprechend. Im Deckungsverbund agierten Mona Lie Klinger und Becky Wagner weitestgehend souverän und ließen über die Mitte nichts anbrennen, leider hatten die Außenflügel hier mehr Glück und hielten die HSG auf Kurs.

Im Angriff versuchte man, sich von der offenen 3-2-1 Deckung unbeeindruckt zu zeigen, sodass man entweder durch Konzeptionen oder Einzelaktionen von Kati Horbrügger zum Torerfolg kam und mit einer 15:16 Führung in die Pause ging.
Den besseren Start in die zweite Spielzeit erwischten ganz klar die TuS-Damen. Vom 15:17 über 17:20 legten nun Toni Dünhaupt, Antonia Plett und Hannah Simon vor, die selbst in zweimaliger Unterzahl einen kühlen Kopf bewahrten, vorne einnetzten und hinten gute Deckungsarbeit leisteten.
Eigentlich hätte man spätestens in der 55. Minute den Sack zu machen können – hier führten die Damen bereits mit 20:24. Doch dann schien in den Köpfen das Chaos auszubrechen.

Sage und schreibe fünf Fehlpässe direkt in die Hände der Gegner führten zu Tempogegenstößen, die die HSG dankend annahm. So war man es nach 60 Minuten selbst schuld, die Heimreise mit einer 25:24 Niederlage und ohne Punkte anzutreten.

Kommenden Sonntag, den 17.09. erwarten die Damen in ihrem ersten Heimspiel den TuS Bommern.
Anwurf ist um 15 Uhr in der Sporthalle Stählerwiese.
Über zahlreiche Unterstützung freuen sich die Ferndorfer Damen, um gemeinsam die ersten beiden Punkte zu feiern!

Für den TuS im Einsatz: Reimertz, Rudzinski; Plett (5/1), Dünhaupt (1), Seiffarth (2), Klinger (1), Simon (3), Etzold (3) Horbrügger (10/4), Schmidt, Dietrich, Baccaro, Wagner.