lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

Damen scheitern im Pokalfinale

0

(Archivbild: H.Burbach)

Am vergangenen Sonntag fand das diesjährige Finalturnier um den Handball-Kreispokal in der Eiserfelder Rundturnhalle statt. Der Gastgeber und spätere Pokalsieger der Herren HSG Siegtal startete mit dem Auftaktspiel im Final Four vor zahlreichen Zuschauern und bei ansprechendem Rahmenprogramm.

Für die TuS-Damen ging es im direkten Finalspiel um den Pokal gegen die Landesliga-Reserve aus Netphen. Das Trainergespann Grebe und Stötzel sah das Aufeinandertreffen auf den TVE Netphen 2 einerseits als willkommene Ablenkung zu den aktuell hart umkämpften Aufstiegsduellen in der Liga und andererseits als Chance, einige personelle Veränderungen im Angriffsspiel vorzunehmen.

Das Spiel begann auf beiden Seiten äußerst hektisch und war geprägt von zahlreichen technischen Fehlern und inkonsequenten Torabschlüssen, sodass sich nach 15 Minuten keine Mannschaft absetzen konnte (3:3). In dieser Phase war zumindest die Defensivleistung beim TuS zufriedenstellend, auch weil Marike Reimertz durch einige Paraden der Abwehr den nötigen Rückhalt gab. Netphen konnte kurze Zeit später allerdings die Fehler im Aufbauspiel der Ferndorferinnen durch Gegenstöße und schnelles Umschaltspiel ausnutzen und sich so auf 4:8 absetzen. Diesem Rückstand lief man nun trotz Rotation und Veränderungen im Angriffsspiel bis zur Halbzeit hinterher (6:10).

uch nach der Halbzeitpause fand der TuS keine schnelle Antwort auf die bewegliche, aber zum Teil auch wenig geforderte Abwehr der Netphenerinnen. So versäumte man es beim Stand von 10:13 (44. Minute), das Spiel zu drehen und leistete sich sogar in dieser Phase Nachlässigkeiten in der Defensive. So baute Netphen seinen Vorsprung auf 11:20 bis zur 53. Minute aus und konnte forthin, trotz zwischenzeitlich schöner Akzente durch Nele Thiemann auf Ferndorfer Seite, das Ergebnis bis zum Ende verwalten (16:23). Am 27.04. empfängt der TuS die Damen der DJK SG Bösperde 2 um 17:30 Uhr in der Stählerwiese.
Die Mannschaft um Grebe und Stötzel freut sich auf lautstarke Unterstützung im Kampf um die letzten und entscheidenden Punkte für Tabellenplatz 3.

Für den TuS im Einsatz: Reimertz, Fick, Plett (4), Quent (4) Thiemann (4), Schöler (2), Braselmann (1), Holzknecht (1), Baccaro, Carstensen, Dietrich, Klinger, Schreiber