lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

Erneute Niederlage für Damen

0

Foto: H. Burbach

Und wieder gab es lange Gesichter auf Seiten des TuS Ferndorf. Im letzten Spiel des Jahres musste sich das Team unter dem Trainergespann Stötzel/Grebe zuhause gegen die HSG Lüdenscheid 23:24 geschlagen geben.

Dass in dieser Partie um jedes Tor gekämpft werden musste, wurde bereits in der ersten Halbzeit deutlich. Die Gäste agierten von Beginn an mit einer offensiven Manndeckung gegen Kati Horbrügger, ließen aber somit offene Räume für den restlichen Rückraum. Diese wurden auch teilweise angenommen, doch scheiterten die guten Aktionen oftmals am eigenen Wurfpech. So suchte man nun mehrfach Elena Seiffarth am Kreis, die sich entweder selbst durchsetzen, oder Siebenmeter für den TuS herausholen konnte. Zusätzlich fehlte es in der Defensive am nötigen Biss und man war schlichtweg zu langsam auf den Beinen, sodass es der HSG immer wieder möglich war, bis an den Kreis durchzubrechen und zu punkten. Zur Halbzeit hingen die TuS-Damen bereits 10:15 zurück.

In der zweiten Hälfte drehten die Damen dann auf, legten einen guten Start hin und waren dank schöner Aktionen von Antonia Plett und Pauline Wichmann der HSG wieder dicht auf den Fersen. Anstatt nun einen kühlen Kopf zu bewahren, fing man sich in der Deckung prompt zwei (fragwürdige) Zeitstrafen ein. Zwar schaffte man es in dieser Phase, vorne zu punkten, doch hinten war man wieder nicht agil genug, sodass sich die Gäste einen erneuten Vorsprung erarbeiten konnten. Obwohl die HSG in Schlagdistanz blieb, gestaltete sich das Angriffsspiel der Damen einfallslos und zu passiv, die technischen Fehler häuften sich und ließen Raum für schnelle Gegentore. Am Ende bot sich ein ernüchterndes 23:24 auf der Anzeigetafel.

Für die TuS-Damen heißt es nun spielfrei bis zum 14. Januar. Diese Zeit muss intensiv genutzt werden, um an den offensichtlich bestehenden Defiziten zu arbeiten.
Als nächstes erwarten die Damen dann den TuS Westfalia Hombruch. Anwurf ist um 15 Uhr in der Sporthalle Stählerwiese. Im Kampf um die nächsten Punkte freuen sich die Damen über jede Unterstützung!

Für den TuS im Einsatz: Rudzinski, Reimertz; Plett (6/2), Dünhaupt (1), Seiffarth (3), Simon (1), Etzold (3), Horbrügger (4/3), Thiemann (1), Wichmann (3), Schmidt (1), Keseberg, Klinger, Wagner.

Fotos: Heiko Burbach