Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Ohne Druck nach Emsdetten

0
Auch die Tore von Florian Baumgärtner braucht der TuS am Samstag in Emsdetten

Auch die Tore von Florian Baumgärtner braucht der TuS am Samstag in Emsdetten

„Handgelenke und Köpfe lockern“ – das war das Vorhaben der Ferndorfer Handballer in dieser Trainingswoche vor der nächsten Aufgabe in der 2. Handball-Bundesliga. Diese führt den TuS Ferndorf zum Auswärtsspiel beim TV Emsdetten – einer Mannschaft, die von den meisten Experten sehr stark eingeschätzt wird, die mit 3:7-Punkten aber ebenfalls einen nicht optimalen Saisonstart hingelegt hat. Das Ferndorfer Team kann von diesem Gefühl ein Lied singen (2:8-Punkte) und hat sich nach der schwachen Leistung zuletzt zuhause gegen Aufsteiger HSG Konstanz selbst verordnet, nach vorne zu blicken. „Wir werden sehen, wie unsere Maßnahmen unter der Woche funktioniert haben. Wir haben versucht, Einfluss zu nehmen, viel zu sprechen und auf die Spieler einzuwirken.“

Dass es dabei kein Allheilmittel gibt, ist Michael Lerscht auch klar – weder für den sportlichen Umschwung, auf den alle Ferndorfer hoffen, noch dafür, wie man mit dem Druck und dem Gefühl von vier Niederlagen in Serie umgeht. „Die Jungs sind Sportler durch und durch, da hat keiner Lust auf Verlieren. Es gibt aber eben jetzt kein Patentrezept, mit der Situation umzugehen, das handhabt ja auch jeder für sich selbst sehr unterschiedlich. Es geht einfach darum, dass wir von unserer Seite keinen Druck aufbauen, wir wie immer so gut vorbereitet wie möglich in dieses Spiel gehen und dann wollen wir alles abrufen und schauen, wofür das reicht“, ergänzt der Trainer. An der personellen Situation hat sich derweil nicht viel geändert, nach wie vor muss der TuS auf seine beiden etatmäßigen Kreisläufer Brauer und Heyme verzichten.

Der TV Emsdetten war in der Saison 2013/2014 noch erstklassig, stieg jedoch nach einem Jahr in der Belle Etage wieder ab und wurde in der vergangenen Spielzeit Tabellenachter. Die Mannschaft kann durchaus einige erfahrene und qualitativ starke Spieler vorzeigen, so spielt mit Oddur Gretarsson ein isländischer Nationalspieler auf Linksaußen, der in der vergangenen Saison mit 267 Treffern den zweiten Platz in der Torjägerliste belegte. Aber auch Keeper Konstantin Madert, Linkshänder Malte Schröder, Spielmacher Merten Krings oder Rechtshänder Jasper Adams haben bereits das eine oder andere Spiel auf dem Buckel. In 2016/2017 gelang dem Team von Trainer Daniel Kubes bisher ein Unentschieden und ein Sieg – dieser übrigens gegen den letzten Gegner des TuS Ferndorf, die HSG Konstanz. „Das ist eine gute Mannschaft, die ich in diesem Jahr eigentlich weit oben erwartet habe, sie haben viel Erfahrung in ihren Reihen und können mehrere Deckungsvarianten spielen – das wird also wie immer eine Herausforderung für uns“, bewertet Lerscht den Gegner und Gastgeber am Samstag.

Weitersagen.