Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Starker Auswärtsauftritt belohnt

0
Lucas Schneider erzielte 4 Tore gegen den TV Emsdetten (Archivfoto)

Lucas Schneider erzielte 4 Tore gegen den TV Emsdetten (Archivfoto)

Einen ganz wichtigen Erfolg hat am Wochenende der TuS Ferndorf in der 2. Handball-Bundesliga eingefahren: Mit zwei Pluspunkten im Gepäck ist der TuS in der Nacht zum Sonntag vom Auswärtsspiel beim TV Emsdetten zurück ins Siegerland gekehrt. Mit 29:28 (16:11) gewannen die Ferndorfer diese schwere Partie und holten sich damit den zweiten Saisonsieg und nach vier Niederlagen in Folge endlich wieder ein Erfolgserlebnis. „Wir sind einfach froh“, gab Trainer Michael Lerscht unumwunden zu. Im Gegensatz zu einigen Auftritten zuvor hatte sein Team diesmal kaum wirklich schwache Phasen im eigenen Spiel, bereits nach knapp acht Minuten führten die Siegerländer mit 4:2 bei dem starken TVE, der durch den auffälligen Merten Krings auf der Mittelposition und den bundesligaerfahrenen Malte Schröder immer wieder einzelne Akzente setzen konnte. Dennoch: Die erste Hälfte gehörte ganz den Gästen.

Als nach 17 Minuten Lucas Schneider sein Team zum ersten Mal auf vier Tore davonziehen ließ, merkten die mitgereisten TuS-Fans und auch Trainer Lerscht: Hier geht heute was! Besonders, weil die „Gummersbach-Fraktion“ einen glänzenden Tag erwischt hatte. Daniel Mestrum und Florian Baumgärtner (beide mit Zweitspielrecht beim Bundesligisten registriert) kamen am Ende zusammen auf 13 Tore – eine stolze Marke. Vor allem „Messi“ setzte sich immer wieder über seine Position stark durch und nutzte die guten Anspiele auf ihn konsequent aus. Eine klare Verbesserung, wie auch Lerscht befand: „Wir waren offensiv heute ein ganz anderer Faktor als sonst, haben mehr als 24 Tore geworfen und uns damit den Sieg auch verdient.“ Kurz vor dem Seitenwechsel, als eine Ferndorfer Sechs-Tore-Führung den Gastgeber ins Team-Timeout zwang, hätte man von einer entspannten zweiten Halbzeit ausgehen können – doch weit gefehlt.

Das 11:16 vor der Pause von Yannick Terhaer mitgerechnet, kam der TV Emsdetten von Trainer Daniel Kubes nun auf einen satten 6:0-Lauf und hatte die eigentlich ordentliche Führung der Siegerländer in der 36. Minute plötzlich wieder egalisiert (16:16). „Und hier sind wir aber nicht eingebrochen, die Jungs haben die Köpfe oben behalten, haben sich auf die Aufgaben konzentriert und es geschafft, diesen Angriff des Gegners abzuwehren“, berichtete Lerscht nicht ohne Stolz von der entscheidenden Phase der Partie, in der diese leicht hätte zugunsten der Emsdettener hätte kippen können. Ferndorf blieb „am Drücker“, legte wieder vor, hielt dem TVE auf leichtem Abstand und konnte so am Ende durch intensiven Kampf, viel Einsatz und Leidenschaft die Partie für sich entscheiden. „Die Jungs sollen sich freuen, das war ein wichtiger Sieg. Aber ich habe auch gesagt: Darauf werden wir uns nicht ausruhen und ich möchte das nicht zur Eintagsfliege werden lassen – wir wollen weiter so machen und uns für solche Auftritte weiter belohnen“, blickte Michael Lerscht bereits auf die kommenden Aufgaben voraus.

Torschützen des TuS: Mestrum (8), Baumgärtner (5), Kastening (4/2), L. Schneider (4), Volentics (4), J. Schneider (2/2), Sartisson (1), Rottschäfer (1).

Weitersagen.