Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

TuS erwartet TV Korschenbroich

0

Sieben Spiele in Folge hat der TuS Ferndorf in der 3. Liga West gewonnen – am Wochenende will das Team von Trainer Erik Wudtke diese Serie fortsetzen. Ein Heimspiel steht auf dem Programm und das gegen einen ambitionierten und qualitativ guten Gegner, keine leichte Aufgabe also für die Siegerländer.

Der TV Korschenbroich stellt sich am Samstagabend um 19:30 Uhr in der Kreuztaler Stählerwiese vor. Die Mannschaft von Ronny Rogawska steht aktuell auf dem 10. Tabellenplatz und hat zuletzt die Mannschaft aus Wiesbaden deutlich mit 34:23 geschlagen. Das Spiel mit den Außen Max Zimmermann und Matthias Deppisch ist auf schnelle Gegenstöße ausgelegt, ähnlich wie beim TuS Ferndorf gibt es auch beim TVK tendenziell eher Tempohandball als Positionsangriffe.

Noch dazu sind die Gäste des TuS eine faire Mannschaft mit wenigen Zeitstrafen, weil sie in der Abwehr ballorientiert arbeiten und schnell auf den Beinen sind. „Ein Gegner, gegen den man gerne spielt – nicht, weil es so leicht wäre, sondern einfach, weil die Mannschaften ein gutes Verhältnis haben, die Verantwortlichen auch und weil beide Teams ähnlich agieren“, schätzte Wudtke die Partie im Vorfeld ein. „Ich erwarte ein schnelles Spiel gegen eine Mannschaft mit einer offensiven Abwehrformation, darauf haben wir uns in dieser Trainingswoche vorbereitet“, so TuS-Coach Erik Wudtke vor dem Spiel. Gegen die Korschenbroicher 3:2:1- oder 5:1-Deckung werden die Ferndorfer ein Mittel finden müssen und schnell auf den Beinen sein müssen. Nicht dabei helfen kann Linksaußen Niklas Reuter, seine Kreuzbandriss-Verletzung wird in der kommenden Woche operiert werden. Darüber hinaus hatten die Ferndorfer vor dem Spiel gegen Korschenbroich mit einer kleinen Erkältungswelle zu kämpfen. Lukas Puhl, Alexander Koke und auch Tim Sartisson konnten teilweise nicht trainieren. Dafür ist Nachwuchsakteur Philipp Keusgen nach seiner Knöchelverletzung wieder im Mannschaftstraining.

Die Tabelle sagt vor dem 10. Spieltag für den TuS noch wenig aus, immerhin gibt es Teams mit 9, 10 und 11 absolvierten Spielen. Trotzdem: Ein weiterer Erfolg würde die Ferndorfer ganz oben dran bleiben lassen, derzeit liegt der TuS mit einem Punkt Rückstand auf Krefeld und Hagen auf Rang drei. Das Thema Karneval war übrigens im Vorfeld des Spiels trotz des „11.11.“ und damit des Beginns der Session keines beim TuS. Obwohl immer noch zahlreiche Spieler aus Karnevalsregionen kommen, stellte Wudtke fest: „Die Jungs wissen einfach, wann sie feiern gehen können und wann nicht. Das zeichnet den Charakter dieser Mannschaft aus.“

Weitersagen.