Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

TuS „Youngsters“: zwei Plätze gut gemacht

0
Fabian Schneider erzielt eines seiner Tore (Foto: Schaumann)

Fabian Schneider setzt sich am Kreis durch (Foto: Schaumann)

Gleich zwei Plätze machte die TuS-Zweite mit diesem eindrucksvollen Sieg gut, überholte nach jetzt 11:1-Punkten in Serie nicht nur den chancenlosen Gast, sondern auch den TuS Hattingen. „Es hat in der Abwehr fast alles gepasst“, strahlte Trainer Michael Lerscht, der mit drei A-Jugendlichen und dem torhungrigen Patrick Bettig aus dem Kader der „Ersten“ eine glänzend harmonierende Mischung aufs Feld schicken konnte. Obwohl die Veststädter in Bestbesetzung antraten, waren sie nur bis zum 5:4 ebenbürtig.

Oft ließen sie sich in der beweglichen TuS-Abwehr fest oder scheiterten an Keeper David Wellen, der seinen hoch motivierten Vorderleuten zusätzlich Sicherheit verlieh. Über 9:5 eilten die Kreuztaler auf 13:6 davon und setzten sich bis zur 48. Minute, als Wellen für Niklas Coordt Platz machte, auf 22:13 ab. Lerscht freute sich besonders darüber, dass sich alle Feldspieler am Torsegen beteiligten: „Das war heute ein rundum solide Mannschaftsleistung, die unseren Aufwärtstrend bestätigt.“

TuS Ferndorf II – HSC Eintracht Recklinghausen 27:18 (14:7).

TuS: Wellen (48. Coordt); Bettig (9/1), Sorg (5/3), Benger (3), Reuter (2), Walter (2), John 2, Reh (1), Dröge (1), Ronge (1), Pfeil (1).

Quelle: derwesten.de
Redakteur: Bernd Großmann

Alle Fotos: Horst Schaumann

Weitersagen.