lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

Auch im Norden: Ferndorf siegt weiter

0

Kevin John war nach Jonas Faulenbach erfolgreichster Torschütze und erzielte 5 Treffer (Archivfoto)

Die beiden starken Spiele zu Saisonbeginn bestätigen und den dritten Sieg einfahren – das war das Ziel des TuS Ferndorf am Sonntagabend in Ostfriesland. Mit einem 31:21 (15:11)-Auswärtssieg beim OHV Aurich ist das erneut beeindruckend gelungen. 6:0 Punkte haben die Ferndorfer nun auf dem Konto und grüßen weiterhin von der Tabellenspitze der 3. Liga West. Das Spiel in der Sparkassen-Arena nutzte der TuS nicht nur für eine sportlich starke Vorstellung, sondern auch, um den neuesten Neuzugang einzuführen und gleich sein Ligadebüt zu geben: Der 22-jährige Jan Wörner vom TV Hüttenberg wird ab sofort mit Zweitspielrecht für die Siegerländer auf Torejagd gehen. Der Linkshänder im rechten Rückraum kam in Aurich gleich zu zwei Toren und passte sich sehr gut in die Mannschaft ein.

Das TuS-Team war bereits am Samstag in den Norden angereist und war entsprechend am Sonntag ausgeruht und frisch – so verlief auch der Start in die Partie. Vor allem Jonas Faulenbach schien im Sporthotel Middelpunkt in Aurich ein hervorragendes Bett vorgefunden zu haben. Vier Tore schenkte “Fauli” den Nordlichtern innerhalb der ersten zehn Minuten ein und war damit quasi im Alleingang für die 5:1-Führung zuständig. Ein einigermaßen beruhigendes Polster gleich zu Beginn gegen körperlich starke Auricher. Coach Michael Lerscht: “Die Anfangsphase war zwar ein wenig holpriger als zuletzt, wir haben sogar noch zwei oder drei Bälle liegen lassen – aber natürlich ist so ein Spielstart vom reinen Ergebnis her erstmal beruhigend.”

Doch der OHV reagierte nun, kämpfte sich mit Würfen aus dem Rückraum zurück in die Partie und stellte nach 23 Minuten auf 8:11 und war damit nur drei Tore entfernt. Erneut war es Jonas Faulenbach, der effizient antwortete: Drei weitere Tore vor der Halbzeit durch den Rechtshänder, dazu ein Treffer von Abwehrrecke Branimir Koloper und die Pausenführung von 15:11 war perfekt.

In der zweiten Hälfte nahm die Partie nun den Verlauf, wie ihn die TuS-Verantwortlichen und die mitgereisten Fans sehen wollten. Die Siegerländer agierten wie ein echtes Spitzenteam, spielten souverän und konzentriert nach ihrem Fahrplan weiter, hielten bis auf eine kleine Phase und vergrößerten dann sogar den Abstand und zogen sukzessive Tor um Tor davon. Da konnte man es ab drei Minuten vor dem Ende sogar leisten, beim Stand von 31:18 ein wenig locker zu lassen und ins Ziel zu trudeln, die drei folgenden Tore von Aurich änderten freilich am Ergebnis nichts mehr. Das Fazit von Michael Lerscht viel entsprechend aus: “Ich freue mich sehr über den Sieg, den ich hatte echt Respekt vor der Aufgabe. Wir wussten, dass es in Aurich nicht leicht wird. Und das war es auch nicht. In der Mitte der zweiten Halbzeit hatten wir eine Phase, wo wir ein bisschen nachgelassen haben – da hat Lucas eine ganz wichtige Parade gehabt und wir konnten danach wieder einige Gegenstöße landen. Dazu kam noch ein Zwei-Mann-Unterzahl-Phase, wo es auch noch mal knapper werden kann, aber das haben wir ganz gut überstanden. Und hintenraus war das dann souverän von der Mannschaft.”

Torschützen TuS: Faulenbach (10), John (5), Rink (3), Neitsch (2), Bettig (2), Wörner (2), J. Schneider (2), Koloper (2), L. Schneider (2/1), Michel (1/1).

PRESSE UND MEDIEN

Siegener Zeitung >>>

Westfalenpost >>>