lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

Ferndorfer Siegesserie hält auch gegen Longerich

0

Erneuter Sieg. Erneuter Jubel. TuS hat nun 8 Punkte am Konto.

Viertes Spiel, vierter Sieg: Der TuS Ferndorf ist in der 3. Liga West weiterhin das Maß aller Dinge. Auch gegen den Vorjahresdritten Longericher SC gewannen die Siegerländer, diesmal zuhause in Kreuztal und zwar mit 30:24 (15:10). Dabei forderten die Gäste aus der Domstadt den TuS gleich von Beginn an, mit der Angriffsleistung in den ersten Minuten konnte Trainer Michael Lerscht nicht zufrieden sein. “Da haben wir uns ein bisschen schwer getan und nicht immer richtig entschieden”, so der Coach. Mit 2:4 lag sein Team nach sechs Minuten zurück und hatte Mühe, offensiv an die Effektivität der letzten Spiele anzuknüpfen. Das gelang jedoch nach zwölf Minuten immer besser, vor allem, weil sich die Ferndorfer Mannschaft wieder voll und ganz auf die Defensive verlassen konnte. Dadurch kam der Tabellenführer immer wieder zu Ballbesitz und zwang die Gäste zum Rückzug.

Im Innenblock zeigten Patrick Bettig und Thomas Rink eine starke Partie, und das, obwohl Routinier Branimir Koloper diesmal keine Entlastung bieten konnte. Der Abwehrrecke hatte in den beiden Tagen vor dem Spiel Fieber gehabt und hätte nur für den Notfall zur Verfügung gestanden. “Ich bin froh, dass wir Branko im Endeffekt schonen konnten und dass wir defensiv so präsent waren”, lobte Lerscht seine Mannschaft. Diese setzte sich über 11:7 (20.) bis zum 15:10 zur Halbzeit etwas ab und fuhr nun die Partie mit diesem Vorsprung weiter.

Auch nach der Pause  war es vor allem die Leistung in der Abwehr, die den Ferndorfern zum Sieg verhalf. Mitte der Hälfte stellte Longerich auf Manndeckung gegen Jonas Faulenbach um, der am Ende auf neun Tore kam – wieder eine Situation, an die sich der TuS Ferndorf im Angriff erst einstellen musste. “Man hat dann gesehen, wie wichtig es ist, dass wir mit Marijan wieder eine Option mehr haben in solchen Situationen”, ging Lerscht im Fazit auf das Saisondebüt seines Spielmachers sein. Marijan Basic kam nach seiner Verletzung zu seinen ersten Minuten der Spielzeit und erzielte gleich zwei Treffer. Am Ende konnten auch die Kölner Gäste die Siegesserie der Siegerländer nicht brechen, bis zur 54. Minute hatte der TuS lediglich 21 Tore kassiert, am Ende ließen die Spieler die Zügel dann etwas schleifen, so kam der LSC noch zu drei weiteren Treffern. In Gefahr kam der Heimsieg für den TuS jedoch zu keinem Zeitpunkt mehr.

Entsprechend positiv war Michael Lerscht gestimmt: “Nach vier Spielen haben sich ja nun ein paar Eindrücke gefestigt und das hat sich ja auch in der Vorbereitung abgezeichnet, dass wir eine sehr homogene, gut funktionierende Truppe zusammen haben. Man muss ja auch sehen, dass wir noch gar nicht in Vollbesetzung antreten konnten, mal fehlte Basic, heute Koloper, Barwitzki fällt ohnehin lange aus – aber daran sieht man, dass wir eine Breite im Kader haben, mit der wir wirklich gut arbeiten können”, so Lerscht zum Auftakt in die 3. Liga West, in der der TuS weiterhin als Tabellenführer von der Spitze grüßt.

Torschützen TuS: Faulenbach (9), J. Schneider (7/4), L. Schneider (5), John (3), Basic (2), Wörner (2), Rink (1), Michel (1).

Fotos: H.Burbach und TuS Ferndorf

PRESSE/MEDIEN

Siegener Zeitung >>>
expressi.de >>>