lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
mrd
quast

Gummersbach schlägt TuS im Pokal

0

Der TuS hatte sich einiges vorgenommen und wollte den großen Favoriten so lange wie möglich ärgern. Doch Ferndorf startete mehr als bescheiden. Innerhalb kurzer Zeit führte der VfL bereits mit 7:2 und wirkte deutlich überlegen. Aber der TuS blieb ruhig und kämpfte sich heran. In Minute 14 schafften die Siegerländer den 6:7 Anschlusstreffer und zeigte nun ein durchaus gutes Spiel. Bewegliche Abwehr mit einem guten Lucas Puhl im Tor und im Angriff spielte man geduldig und wartete auf seine Chance, oder aber Andreas Bornemann netzte in seiner unnachahmlichen Weise ein. So schenkten sich beide Teams nichts und Ferndorf konnte durch eben diesen Andreas Bornemann mit der Halbzeitsirene zum 14:14 ausgleichen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wirkte der TuS im Abwehrverband nicht mehr so homogen, konnte aber bis zur 40. Minute einen 2-Tore-Rückstand halten. Doch nun begann erneut eine mangelnde Chancenauswertung im Angriff und zu viele individuelle Fehler den TuS zu bestrafen. Innerhalb von vier Minuten erzielten die Gäste vier einfache Tore in Folge und stellten somit auf 23:17 (45. Min.). Zudem machte die offene Deckung der Gastgeber den Ferndorfern zu schaffen. Weitere einfache Fehler und vergebene Einwurfmöglichkeiten waren die Folge und so war die Niederlage für die Siegerländer besiegelt. Am Ende stand ein 30:22 Sieg für Gummersbach, was den Einzug in das Achtelfinale des DHB Pokals für die Bergischen bedeutet.


Für den TuS Ferndorf ist das Abenteuer DHB-Pokal beendet und es gilt die in den letzten Spielen mehrfach gezeigten Schwächephasen in Hälfte zwei abzustellen, denn bereits am Samstag steht in der 2. Handball-Bundesliga das wichtige Heimspiel gegen den Dessau-Roßlauer HV an.
Torschützen für Ferndorf: Bornemann (9), Ten Verde (6/3), Michel (3), Faulenbach, Strakeljahn, Siegler, L.Schneider (je 1)

Comments are closed.