lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
mrd
quast

TuS will Heimvorteil gegen ASV Hamm nutzen

0

Es ist das dritte Spiel in acht Tagen und es ist ein Heimspiel in der Kreuztaler Stählerwiese, welches der TuS Ferndorf am Samstag um 19.00 Uhr gegen den ASV Hamm-Westfalen bestreitet. Nach der Niederlage vom Mittwoch bei TUSEM Essen hatte das Team von Trainer Robert Andersson nur kurz Zeit sich zu „schütteln“ und legte sofort den Fokus auf das Spiel gegen das von  Ferndorfs Ex-Trainer Michael Lerscht gecoachte Team aus Hamm. Der ASV hat mit seiner starken Mannschaft einen Top-Saisonstart hingelegt und sie stehen zurecht in der Spitzengruppe der Tabelle. Eine eingespielte Truppe, die partiell vor der Saison verstärkt wurde und die auf jeder Position stark besetzt ist. Allein ein Blick auf die Tabelle macht klar, dass Hamm am Samstag eindeutiger Favorit ist.


„Wir müssen im Angriff variabel sein, einen schnellen Ball spielen und immer wieder auf die Schnittstellen der ASV-Abwehr gehen, so kommen wir auch zu Chancen – und diese wollen wir nutzen. Wenn uns das gelingt und wir unsere Fehler minimieren, können wir den ASV evtl. lange ärgern und vielleicht schaffen wir dann auch eine Überraschung.“ meinte Ferndorfs Coach Robert Andersson. „Das haben wir in Essen teilweise schon gut gemacht, aber das müssen wir am Samstag über 60 Minuten schaffen.“

Gäste Trainer Michael Lerscht kommt zum zweiten mal nach seinem Vereins-Wechsel in die Kreuztaler Stählerwiese, aber das erste mal werden Zuschauer auf den Rängen sitzen. Der gebürtige Siegerländer weiß um die Schwere der Aufgabe gegen sein Ex-Team: “Gegen Ferndorf ist es immer schwer zu spielen, denn das Team gibt nie auf und kann an guten Tagen jeden schlagen. Aber ich freue mich auf das Match, meine Familie wird in der Halle sein und Spiele gegen Ferndorf sind immer besonders.“

Comments are closed.