lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
mrd
quast

Zuschauer sahen verbesserungswürdigen TuS

0

Es war das erste mal seit März, dass der TuS Ferndorf wieder vor Zuschauern spielen konnte und das wollten sich ca. 140 Fans nicht entgehen lassen. Allerdings blieb das Auftreten der Ferndorfer gegen einen starkes Team von VfL Eintracht Hagen einiges schuldig. Bereits in Minute 13 führten die Gäste mit 3:7 Toren und die Ferndorfer liefen diesem Rückstand permanent hinterher.
Mitte der zweiten Halbzeit hatte der TuS sieben starke Minuten und kam von 16:23 auf 22:24 heran. Wie so oft waren es aber dann wieder vergebene Chancen im Angriff, die Hagen ausnutzen konnte und sich erneut absetzte.

In der Abwehr fehlte ein wenig die Bissigkeit und im Angriff sucht Trainer Robert Andersson noch den Lenker und Denker. Allerdings war auch die Abschlussschwäche der Rot-Weißen der entscheidender Punkt für eine am Ende verdiente 23:30 (13:17) Niederlage.

„Wir haben noch einige kleine Baustellen, aber das werden wir in den Griff kriegen. Heute hat mich eher die schlechte Chancenauswertung geärgert.“ sagte Trainer Robert Andersson 

Torschützen: Eres (7/3),Bornemann (4), Faulenbach (3), Pechy, L.Schneider, Matzken (je 2), M. Michel, Sario, Rüdiger (je 1)


Fotos: H. Burbach