Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Die Vorbereitung läuft!

0

Geschafft – die erste schweißtreibende Woche der Sommer-Vorbereitung liegt hinter den Spielern des TuS Ferndorf. Moment. Die erste Woche? Mitnichten. Seit drei Wochen sind die Jungs des TuS dabei, sich auf die kommende Drittliga-Saison vorzubereiten. Der neue Trainer Erik Wudtke hatte jedem Spieler einen individuellen Vorbereitungsplan mit in die Ferien gegeben. „Grundlagen-Ausdauer und Maximalkraft“ stand dort unter anderem drauf. Ob auch wirklich jeder seine Hausaufgaben gemacht hat, wurde dann überprüft. Per High-Tech-Leistungsdiagnostik. Alexander Koke von der Universität Halle schreibt gerade seine Doktorarbeit und da passte es wie die Faust auf’s berühmte Auge, dass er zusammen mit Professor Dr. René Schwesig noch Daten und Probanden suchte. Dankenswerterweise wurden und werden alle Kosten für die aufwändige Diagnostik mit einem komplett aufgebauten Parcours in der Kreuztaler Dreifach-Halle von der Universität übernommen. Zwei Mal mussten die TuS-Spieler am ersten Wochenende den Test absolvieren – dazu kommt ein weiterer Durchgang am Ende der Vorbereitung.

Für den untrainierten Beobachter wirkt der Parcours wie eine clever durchdachte Foltermaschine und spätestens wenn die Spieler zum zweiten Mal die Lichtschranken durchsprinten müssen, möchte man von außen eingreifen und sie erlösen. „Ja, das ist schon anstrengend – aber wir powern uns gerne mal aus“, brachte Dennis Aust nach dem Test sogar noch ein Lächeln zustande. Und: Das Durchhalten wird belohnt. Mit verwertbaren, eindeutigen und unwiderlegbaren Ergebnissen. „Daraus können wir erkennen, ob die Jungs ihre Hausaufgaben gemacht haben und vor allem, wie und was wir in der Vorbereitung bei jedem einzelnen trainieren müssen“, so Erik Wudtke. Immerhin: Den Vergleich gegen die Handballer aus Bad Blankenburg hat der TuS Ferndorf schon mal gewonnen. „Dort wurde der gleiche Test gemacht und Alexander Koke hat mir eben schon mal bestätigt, dass wir durchgehend besser abgeschnitten haben“, schmunzelte Wudtke, wohl wissend, dass trotzdem noch eine Menge Arbeit vor den Siegerländer Handballern liegt. „Aber die Jungs ziehen alle gut mit, ich bin nach der ersten Woche zufrieden!“

 

Schweißtreibende Leistungsdiagnostik - hier mit Tim Hilger in den Lichtschranken. (Foto: TuS Ferndorf)

Schweißtreibende Diagnostik – Tim Hilger in den Lichtschranken. (Foto: TuS Ferndorf)

Weitersagen.