Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Essen in Bedrängnis gebracht

0
Irle erzielte 7 Tore für sein Team (Foto:J.Klein)

Linkshänder Erik Irle erzielte 7 Tore für sein Team (Foto:J.Klein)

Eine zumindest in der Offensive überzeugende Vorstellung bot Handball-A-Jugend-Bundesligist TuS Ferndorf bei seinem letzten Saisonheimspiel gegen den Rangvierten TuSEM Essen, musste sich erst in der Endphase aufgrund technischer Fehler und überhasteter Würfe, die zu Gegenstoßen führten, mit 34:37 (18:20) beugen. „Spielerisch war das ansprechend. Wir haben die Essener Abwehr in Verlegenheit gebracht“, lobte Coach Alex Orlov.

Zu Beginn war es Marc Weigelt, der sich durchsetzte und für das 5:3 und 12:11 sorgte. Das 15:14 durch Jakob Rengel sollte allerdings die letzte Führung gewesen sein. Die von Kaesler (8/1) und Kruse (7) angetriebenen Essener kamen zu oft durch die TuS-Mitte zum Erfolg – da machte sich das Fehlen von Kreisläufer Mattis Michel bemerkbar. Im Angriff aber blieb der TuS unberechenbar, weil neben Spielmacher Linus Michel auch Erik Irle einen guten Tag erwischte. Weil sich Keeper Alexander Graf im zweiten Abschnitt glänzend präsentierte, holte Ferndorf mit zwei Viererserien zum 24:24 (38.) und 29:29 die Ruhrstädter ein. Michel besorgte das 32:32 (54.). Als die Gäste mit einem Dreierpack antworteten, war die Hoffnung auf eine Überraschung dahin.

TuS Ferndorf: Knüppel. Graf; M. Michel (11/4), Irle (7), Weigelt (6/2), L. Sorg (3), Rengel (2), Haupt (2), Heinrich (1), Klein (1), M. Rath (1), Siegle, Schmidt.

Quelle: WAZ.de

Alle Fotos: J.Klein

Weitersagen.