Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Damen: Sieg im ersten Saisonspiel

0

Einen guten Start in die neue Saison erlebte die 1. Damenmannschaft des TuS Ferndorf am Sonntag mit einem 22:16 Sieg gegen die SG TuRa Halden-Herbeck. Dabei waren die Voraussetzungen nicht gerade optimal, musste man doch auf insgesamt 6 teils verletzte Feldspieler verzichten.
Bereits zu Beginn des Spiels zeigten die Gastgeberinnen, dass sie sich für die Bezirksliga viel vorgenommen haben, lautet das Ziel schließlich direkter Wiederaufstieg in die Landesliga. Spielmacherin Jessica Brach auf der Mittelposition brachte mit schnellen Spielzügen Schwung in den Angriff und setzte somit ihre Rückraumspielerinnen in Szene. Auch in der Abwehr standen die Ferndorfer Damen fest zusammen, sodass nahezu kein Wurf aus dem Rückraum der Gäste zustande kam. War dies doch der Fall, standen mit Pia Rudzinski und Christina Scheid zwei Torhüterinnen zwischen den Pfosten, die diese zu entschärfen wussten. Jedoch gelang es der SG TuRa Halden-Herbeck immer wieder, über den Kreis durchzubrechen. Auf diese Weise gestaltete sich die Partie bis kurz vor der Pause ausgeglichen, bis sich die TuS Damen zum Ende der ersten Halbzeit auf 15:10 absetzen konnten. Mit viel Selbstbewusstsein kamen die Gastgeberinnen nun erneut aus der Kabine und machten dort weiter, wo sie zuvor aufhörten. Die Abwehr stand wie ein Bollwerk und ließ erst in der 45. Minute das erste Tor der zweiten Halbzeit für die Gäste zu.

Bis zur 49. Minute konnten sich die Damen bereits auf 21:13 absetzen. Dies war besonders dem Tempospiel geschuldet, das die Gastgeberinnen bis hier her aufrechterhielten. Jedoch machte sich zum Ende des Spiels die dünne Personaldichte der TuS Damen bemerkbar, die Konzentration schwand und man vergab die eine oder andere Torchance. Dies nutzte die SG TuRa Halden-Herbeck, um noch einmal aufzuholen. Gefährlich wurde es aber nicht mehr. Ferndorfs Trainer Hans Kania zum Spiel: „Natürlich bin ich froh, dass wir gewonnen haben, aber die Tordifferenz hätte höher ausfallen müssen. Wir machen nach wie vor zu viele technische Fehler, an denen wir arbeiten müssen. Aber ich bin sicher, dass wir das in den Griff bekommen.“ Am Ende konnten die Damen also einen 22:16 Heimsieg verbuchen und verdoppelten damit das Endergebnis der 2. Damenmannschaft, die kurz zuvor ihren ersten Saisonsieg mit 8:11 bei der HSG Lüdenscheid feierte. 

Am kommenden Sonntag, den 22.9. um 13h tritt der TuS Ferndorf beim TVE Netphen 2 an und trifft hier auf Ex-Co-Trainer Mario Jünger. Über lautstarke Unterstützung würden sich die Damen bei diesem Derby sehr freuen!

Für Ferndorf im Einsatz: Pia Rudzinski, Christina Scheid; Mona Lie Klinger, Vannina Feldmann, Ann-Kathrin Hein, Marina Etzold (3), Antonia Dünhaupt (1), Jessica Brach (2), Katrin Horbrügger (11/1), Antonia Plett (4), Carolin Schreiber (1)

Weitersagen.