Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

mA weiter mit weißer Weste

0

Die Ferndorfer A-Jugend hat auch ihr sechstes Spiel der neuen Oberliga-Saison gewonnen. Beim TV Emsdetten setzte sich die Mannschaft von Trainer Hanjo Neeb mit 30:24 (18:11) durch, ohne an ihre Grenzen zu stoßen. „Bis jetzt waren wir nie über 60 Minuten gefordert, irgendwann ist der Gegner eingebrochen“, bilanzierte Neeb. Das Spiel in Emsdetten machte da keinen Unterschied.

Lediglich in den Startminuten (5:5) waren beide Teams noch auf Augenhöhe, bis zum 12:10 blieb der TVE dran. Mit einem Zwischenspurt von 6:1 Toren stellte Ferndorf aber bereits zur Pause (18:11) die Weichen auf den Auswärtserfolg. Nach Wiederanpfiff konnte Neeb allen mitgereisten Spielern ihre Einsatzzeiten gewähren und sowohl Spielmacher Michel Sorg als erstmals in dieser Saison auch Lucas Schneider ihre Pausen auf der Bank einräumen. Am deutlichen Abstand zwischen beiden Teams änderte das nichts mehr. „Ich bin gespannt, wann zum ersten Mal ein Team über 60 Minuten Paroli bietet, dann wird es spannend für uns“, sagte Neeb. Das dürfte spätestens im nächsten Heimspiel (10. November) der Fall sein, wenn der TuS den Zweitplatzierten HTV Sundwig/Westig empfängt. Vorher wartet auf die Siegerländer aber noch die Auswärtsaufgabe beim VfL Eintracht Hagen.

Weitersagen.