Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

mD: Torflut auch im dritten Spiel

0

Der dritte Spieltag für unsere Jungs sollte wieder von großer Dominanz geprägt sein, es war das Heimspiel gegen die JSG Eiserfeld/Dielfen.

Erst nach 6 TuS-Toren beteiligte sich auch der Gegner am Tore werfen, aber da waren auch schon 8 Minuten gespielt. Unsere Mannschaft stand in der Abwehr sehr gut, für den Gegner war ein durchkommen fast unmöglich. Der Kreisläufer der JSG wurde von unserem Kreisläufer an jeglichen Aktionen gehindert, der Rest störte das komplette Angriffsspiel des Gegners. Viele so verworfene oder verlorene Bälle nutzen unsere Jungs für schnelle Tempogegenstöße, die fast ausschließlich in Tore umgemünzt wurden.

Das Stellungsspiel klappt schon sehr gut, trotzdem wurden freistehende Spieler auf den Außenpositionen noch zu wenig angespielt, es wären sicher noch ein paar Tore mehr drin gewesen. 

Man versuchte viel durch die Mitte und rannte sich dort fest und  musste neu aufbauen, aber die Saison ist noch jung und das wird sicher besser werden. Wie schon in den letzten zwei Spielen  bekamen auch die Jüngeren wieder ihre Einsatzzeiten was bei solchen Zwischenständen  problemlos möglich ist.

Zwischenstände zum hohen Sieg waren 6:0, 12:2, 16:4, 19:7, 25:8, 29:10.

Erwähnt werden sollte die gute Torwartleistung von Senadin Butt, er wehrte insgesamt 12 Würfe der JSG Eiserfeld / Dielfen ab, toll Senadin. Der einzige Siebenmeter für den TuS wurde sicher von Leon Hosper verwandelt.

Gelbsünder waren diesmal Finn Richard Wilden, Maxim Orlov und Amedin Butt.

Das 30. Tor erzielte  Maxim Orlov und das 100. Tor seit Saisonbeginn  geht auf das Konto von Amedin Butt.

13.10.2013  TuS Ferndorf – JSG Eiserfeld / Dielfen  32:11 (17:5)

Senadin Butt (Tor), Finn R. Wilden (8), Maxim Orlov (7), Amedin Butt (7), Leon Hosper (2), Leander von Mende (4), Lukas Hoss (3), Jannis Klaas, Lukas Trojak (1), Til Stenger, Rene Waller, Benjamin Seifert, Mario Weyand (Tor)

Weitersagen.