Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

mD2: Deutliche Niederlage beim Favoriten

0

Die Eltern der Spieler der männlichen D2 waren sich nach dem Spiel einig: Mit einem 7:14 konnte man durchaus leben. Leider war es nur das Ergebnis der zweiten Halbzeit. Doch zu einem Spiel gehören halt beide Halbzeiten und da der Gastgeber aus Schalksmühle den Gästen aus Ferndorf in allen Belangen überlegen war, musste man mit einer deutlichen 37:12-Niederlage die Heimfahrt antreten.

Von Beginn an dominierte der Gastgeber die Partie und überraschte den jüngeren Ferndorfer D-Jugend-Jahrgang mit schönen Kombinationen, schnellen Tempogegenstößen und einer offensiven Deckung. Nach sieben Minuten stand es bereits 7:1 für die Heimmannschaft und bis zur 14. Minute konnte der Vorsprung sogar bis auf 17:3 ausgebaut werden. Als Paul Wagner kurz vor der Pause auf die Uhr schaute, sich am Mittelkreis den Ball schnappte und nach ein paar Schritten zum Wurf ansetzte, schaute das Trainerduo Rene Hosper und Rodger Rehbein fast entsetzt auf das Spielfeld. Doch als der Ball im Winkel des gegnerischen Tores einschlug, hellten sich die Mienen der beiden trotz eines deutlichen 5:23-Halbzeitrückstandes kurz auf.

In der zweiten Hälfte hatten sich die Jungs besser auf das Spiel der Schalksmühler eingestellt. Dennoch hatte man nie wirklich eine Chance etwas Zählbares mit ins Siegerland zu nehmen. Trotzdem wurde der Kopf nicht in den Sand gesteckt und es wurde weiter tapfer gekämpft. Neben der deftigen Niederlage musste vor allem Lennart Schipper einiges einstecken, denn trotz der deutlichen Führung gingen die heimischen Spieler in der Abwehr teilweise unnötig hart zur Sache.

Am nächsten Sonntag (26.10.) kommt es um 14:30 Uhr zum Duell mit Tabellennachbar Olpe in der heimischen Stählerwiese.

Für Ferndorf im Einsatz: Niklas Reifenrath, Tim Belz, Paul Wagner (4), Noah Hosper (3/2), Friedrich Schaub (2), Phil Grüttner (2), Liam Rehbein (1), Malin Borusiak, Justus Lemle und Lennart Schipper

Weitersagen.