Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Totalausfall bei Ferndorfs Frauen

0

teaser_damen_2015Das war nichts. Nach einer ernüchternden 30:23 Pleite beim TuS Bommern verließen die Damen des TuS Ferndorf am Samstag mit hängenden Köpfen das Feld. Mit mehr Engagement wäre hier sicherlich mehr zu holen gewesen. Doch das Debakel kündigte sich bereits in den ersten Minuten an: Wie festgeklebt stand die Abwehr; nicht einen Schritt ging man seiner Gegenspielerin entgegen, sodass besonders Bommerns Halblinke Narrenfreiheit hatte und Torfrau Sabi Sonneborn chancenlos blieb. Anstatt es im Angriff besser zu machen, machte sich prompt Nervosität auf allen Positionen breit. Nicht nur ungenaue Anspiele waren die Folge, sondern vor allem viel zu frühe und schlechte Abschlüsse, die Bommern zu schnellen Toren nutzte. So stand es bereits zur Pause 19:11 für die Gastgeberinnen.

Eben jenes Spielverhalten setzte sich auch in Halbzeit zwei fort, bis sich Mona Lie Klinger ein Herz fasste und eine Sonderbewachung für Bommerns linken Rückraum einlegte. Nun kam das Angriffsspiel auf dieser Seite etwas ins Stocken und verschaffte auch dem TuS die Chance auf schnelle Tore, sodass man sich auf ein 27:22 herankämpfte. Leider fehlte dem Angriff erneut die nötige Konzentration und Coolness, um die Aufholjagd beizubehalten. Hier hätte man sich deutlich mehr Durchschlagskraft im Rückraum gewünscht, diese blieb jedoch aus. Am Ende musste man somit die Heimreise mit einer 30:23 Niederlage antreten.

Diese Schwächen dürfen sich die Damen kommenden Samstag gegen den TV Soest nicht erlauben. Anwurf ist um 19 Uhr in der Dreifachhalle in der Kreuztaler Stählerwiese. Wer Zeit und Lust hat ist gerne eingeladen, die Damen noch einmal tatkräftig zu unterstützen!

Für den TuS im Einsatz: Sonneborn, Scheid; Becker (5), Dünhaupt (3/1), Hein (4), Horbrügger (4/1), Reuber Kimberly (3), Reuber Marie (3), Wagner (1), Baccaro, Feldmann, Keseberg, Klinger, Schmidt.

Weitersagen.