lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

Damen zu Hause weiter ungeschlagen

0

Damen mit weiterem Heimsieg (Archivbild: H.Burbach)

Nach der 3-wöchigen Herbstpause haben die Damen in heimischer Halle die Zweitbesetzung der HSG Hohenlimburg empfangen. Das Ziel war klar: Wie bei den bisherigen Heimpartien sollten auch dieses Mal die Punkte in Ferndorf bleiben.

Der Start verlief zugunsten der TuS Damen sehr vielversprechend, da sie nach Anpfiff gleich ins Spiel finden konnten und über schnelle Auftaktaktionen den Ball sicher ins Tor brachten. Mit einer stark aufgelegten Nele Thiemann, die zuvor auch schon 60. Minuten für die A-Jugend gegen die SG Attendorn/Ennest im Einsatz war, konnte man schon nach 12 Minuten ein 9:3 auf der Anzeigetafel zugunsten des TuS verbuchen. Bereits zu diesem Zeitpunkt hatte Nele schon 5 Bälle im gegnerischen Netz unterbringen können und wurde durch eine ebenfalls gut ins Spiel gekommene Rebekka Wagner immer wieder gut in Szene gesetzt. Auch Neuzugang Katharina Baum konnte im ersten Saisonspiel für die TuS Damen ihr Können unter Beweis stellen und sich mit in die Torschützenliste eintragen.

Der gute Start und der frühe 6 Tore Vorsprung ließ auf ein Spiel hoffen, bei dem die Konzentration von Anfang bis Ende stimmen würde, doch schon nach 15 Minuten der ersten Halbzeit kam der Einbruch, nachdem die HSG zum frühen Timeout griff. Das Wachrütteln der Gegnerinnen in der Auszeit überrumpelte die TuS Damen und führte zu einem 4 Tore Lauf aus Sicht von Hohenlimburg und es stand innerhalb kürzester Zeit 9:7 (20. Minuten). Technische Fehler im Aufbauspiel und mangelnde Absprachen in der Abwehr ließen dem Rückraum der HSG zu große Lücken, welche folglich zum Torerfolg führten und die Partie war wieder offen und ausgeglichen.

Die letzten 10 Minuten der ersten Hälfte tat man sich weiter sichtlich schwer – im Angriffsspiel fehlte das nötige Konzept der Anfangsphase und auch in der Deckung lief es nicht mehr wie zu Beginn, sodass das Trainergespann Stötzel und Grebe zur Timeout-Karte griffen. Der Ansprache zufolge sollte das Angriffsspiel wieder konzentrierter und die Abwehr wieder kompakter und aggressiver gestaltet werden. Trotzdem tat man sich nach wie vor schwer und ging somit unzufrieden mit einem 2 Tore Vorsprung (11:9) in die Pause. Hier war die Ansprache der Trainer deutlich: Man sollte an die erste Viertelstunde aus Halbzeit eins anknüpfen, um so wieder über ein schnelles Aufbauspiel und klare Torchancen zum Erfolg kommen.

Doch kaum wurde die Partie wieder angepfiffen, machten die Damen des TuS so weiter wie man in die Pause gegangen war. Weitere 13 Minuten, die man nicht zurück in die Spur fand, führten dazu, dass es lediglich bei einem 2 Tore Vorsprung blieb und es nach 43 Minuten 15:13 stand. Ab diesem Moment schien es jedoch, dass durch die gesamte Bank weg ein Schalter umgelegt wurde und man zur anfänglichen Form zurück fand. Durch einen 7 Tore Lauf aus Sicht der TuS Damen und zwei sicher verwandelten 7 Metern durch Rebekka Wagner und Nele Thiemann konnten die Gastgeberinnen mit 9 Toren wegziehen. Die Anzeigetafel zeigte jetzt 24:13 nach 54 Minuten, was den Sieg nicht mehr gefährden sollte.

5 Minuten vor Abpfiff hat das Trainergespann Stötzel und Grebe noch einmal zum Team Timeout gerufen, um im Angriff ein neues Stellungsspiel zu testen. Die letzte Spielphase wurde also mit 2 Kreisläuferinnen bestritten, womit sich Carolin Schreiber ebenfalls in ihrem ersten Saisonspiel für die TuS Damen nach ihrer Rückkehr und ihrem Comeback nach langer Verletzungspause in die Torschützenliste eintragen konnte. Komplett machte Pia Rudzinski die Serie, die sich von Rechtsaußen in den letzten 10 Sekunden mit in die Liste der Torschützen eintragen konnte, was zum Endstand von 27:16 führte.

Um den Abend perfekt zu machen, wartete dank unserer genialen Partyplanerin Katrin Pietsch eine perfekt geschmückte Kabine auf uns. Unter dem Motto ‘Crazy Socks’ haben wir den Abend feucht-fröhlich ausklingen lassen, um gut gestimmt in die kommende Trainingswoche starten zu können. Ein riesiges Dankeschön noch mal an Katrin für die Organisation des tollen Abends!

Diese Woche heißt es sich auf das Topspiel am kommenden Samstag bei dem Tabellennachbarn, den SGSH Dragons, vorzubereiten, um auch hier fokussiert auf der Platte zu stehen und 2 Punkte mit ins Siegerland zu bringen.

Für den TuS im Einsatz: Reimertz (0. – 30.), Fick (30. – 60.), Thiemann (9/4), Wagner (7/4), Dietrich (3), Schmidt (3), Schöler (2), Baum (1), Rudzinski (1), Schreiber (1), Baccaro, Etzold, Klinger, Wichmann