lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

TuS-Damen bleiben ohne Punkte

0

(Archivfoto: H. Burbach)

Eine derbe 31:15 Klatsche haben sich die Damen des TuS Ferndorf vergangenen Samstag bei der HSG Gevelsberg/Silschede eingefangen.

Deutlich personalgeschwächt trat der TuS die Reise zum Aufstiegskandidaten aus Gevelsberg an.
Mit Antonia Plett (Fußprobleme), Hannah Simon und Mona Lie Klinger (beide in Urlaub) fehlten drei Leistungsträger, deren Abwesenheit deutlich zu spüren war. Dafür gaben sowohl Pauline Wichmann, als auch Laura Schöler aus der 2. Mannschaft ihr Debüt.

Obwohl die Partie bis zur 15. Minute ausgeglichen verlief und man durchaus die Hoffnung auf ein spannendes Match haben konnte, wurde man nach der in dieser Phase genommenen Auszeit eines besseren belehrt. Viel zu leichtfertig hergegebene Bälle resultierend aus technischen Fehlern oder deutlich zu früh abgeschlossene Torwürfe luden die Gastgeberinnen zu leichten Gegenstoßtoren ein. Inmitten dieser Phase fanden sich die Damen dank äußerst fragwürdiger Schiedsrichterentscheidungen mit nur drei Spielerinnen am Feld wieder – was die HSG zu ihrem Vorteil nutzte und bis zur Pause auf 14:8 davonzog.

Statt der Halbzeitansprache von Trainer Christoph Stötzel Folge zu leisten, fuhren die Damen die Schiene der ersten Halbzeit weiter. Erneut schloss man viel zu früh ab oder spielte der Abwehr den Ball in die Hände. In der Defensive lief es ebenfalls nicht ganz rund – so war man teilweise einfach zu langsam auf den Beinen, sodass die HSG zu oft Lücken fand.
Nach 60 Minuten musste sich der TuS mit einem viel zu deutlichen 31:15 geschlagen geben.

Kommenden Samstag ist der ASC Dortmund 2 zu Gast in der Sporthalle Stählerwiese. Um endlich die ersten Punkte einzufahren, freuen sich die TuS Damen über jede Unterstützung.
Anwurf ist um 18 Uhr!

Für den TuS im Einsatz: Rudzinski, Reimertz; Schmidt (2), Seiffarth (2), Keseberg (3), Etzold (1), Horbrügger (7/3),  Dietrich, Dünhaupt, Baccaro, Wagner, Schöler, Wichmann.