lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

TuS Damen on Fire

0

Ohne Punkte blieben am vergangenen Samstag sowohl die Gäste aus Soest, als auch die Ferndorfer Gastgeberinnen. Grund dafür war Schwefelgeruch, der aus der Lüftungsanlage zu kommen schien. Nachdem das Spiel in der zweiten Halbzeit erst kurz unterbrochen wurde, um dem Geruch nachzugehen, beendeten die beiden Schiedsrichter schließlich die Partie, weil sie diese Verantwortung verständlicherweise nicht tragen wollten. Die Feuerwehr rückte an, die Halle wurde evakuiert und es wurde nach der Ursache des Geruchs gesucht. Während die Siegerländerinnen vor der Halle auf Ergebnisse warteten, traten die Gäste aus Soest die Heimreise an. Nach etwa einer halben Stunde gaben die Einsatzkräfte die Halle wieder frei, die Suche nach dem Auslöser blieb erfolglos. Das Spiel wird im April nachgeholt.

Bis zu dem Zwischenfall war es ein ereignisreiches Spiel. Zu Beginn starteten die Gastgeberinnen stark und gingen schnell mit 8:1 in Führung. Nach einem Timeout der Gäste brach der TuS ein, durch technische Fehler in der Offensive konnte der TV binnen weniger Minuten viele einfache Tore erzielen, sodass die erste Hälfte bei einem 10:10 Spielstand abgepfiffen wurde.

Die zweite Hälfte der Partie startete vielversprechend für die TuS Damen. Beim Spielstand von 14:12 wurde das Spiel aber schließlich aus o.g. Gründen abgebrochen.

Ferndorfs Torfrau Marike Reimertz spielte bis zum Abbruch ein starkes Spiel – sie gab nach einer Schulter-OP ihr Debüt für diese Saison. Dass sie eigentlich immer noch nicht wieder zu 100% einsatzbereit ist, konnte man absolut nicht sehen.

Das nächste Spiel findet am 12.03. um 18:00 gegen den HVE Villigst-Ergste in der Sporthalle Gänsewinkel in Schwerte statt.

Für den TuS im Einsatz: Reimertz, Dünhaupt (2), Becker (3/2), Etzold (2), Keseberg, Feldmann (1), Wagner (2), Klinger, Simon (2), Baccaro, Hein (1), Dietrich, Herrmann