Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

BHC zeigt TuS die Grenzen auf

0

Der Youngster des TuS, Lucas Schneider, beim Sprungwurf gegen Ex-Nationalspieler Michael Hegemann (Foto: Schaumann)

Als einige Nummern zu groß hat sich der Bergische HC am Samstagabend für die Handballer des TuS Ferndorf erwiesen. Beim Auswärtsspiel in der Solinger Klingenhalle musste der TuS sich vor fast 2000 Zuschauern (darunter mehr als 100 Ferndorfer) deutlich mit 18:30 (9:14) geschlagen geben. „Der BHC hat uns heute unsere Grenzen gezeigt, das Team war in allen Belangen besser als wir“,  zollte Caslav Dincic den Löwen seinen Respekt.

Der Ferndorfer Trainer hatte bedingt durch die Ausfälle der beiden Sijaric-Brüder und dem parallel stattfindenden Heimspiel der Reserve nur zwölf einsatzfähige Spieler mit ins Bergische Land genommen. So kamen erstmals in dieser Saison für längere Einsätze auch Patrick Bettig und die beiden Schneider-Brüder zeitgleich auf das Parkett. Dass im „Löwenkäfig“ nichts zu holen sein würde, war derweil schnell klar. Das 6:2 durch Viktor Szilagyi konterte der TuS über Aust und Bettig zwar noch zum 6:4, beim 12:6 (25.) war die Rollenverteilung aber spätestens jedem Zuschauer bewusst geworden.

Für die Ferndorfer galt es, sich möglichst achtbar aus der Affäre zu ziehen, nicht mehr und nicht weniger. Als wiederum Aust nach Wiederanpfiff das 14:10 markierte, schienen die Ferndorfer für dieses Ziel auf einem guten Weg. Dann brachen allerdings zusehends die Dämme, die Löwen zogen bis auf 25:12 davon. Insbesondere im Angriff spielte der TuS zu hektisch, teils auch zu ängstlich, nutzte seine Überzahlsituationen kaum. „Es war hier eine tolle Atmosphäre, volle Halle, gute Stimmung, viele Fans von uns. Eigentlich muss man dann ein gutes Spiel zeigen. Aber bis auf unsere Torhüter hatte heute keiner gute Form“, bilanzierte Dincic. „Wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn es 20 Tore Differenz geworden wären. Für uns gilt es jetzt, dieses Spiel so schnell wie möglich abzuhaken.“

Helfen dürfte dem TuS, dass in der kommenden Woche gleich zwei Pflichtspiele im Kalender notiert sind: Am Mittwoch (19 Uhr) empfangen die Ferndorfer im DHB-Pokal den deutschen Vizemeister SG Flensburg-Handewitt, am kommenden Wochenende wartet dann das ganz wichtige Duell mit Ligakonkurrent SV Henstedt-Ulzburg (19.).

[match id=74]

TuS: Rottschäfer, Hamers – Aust (6/1), Breuer (4/2), Barkow, Thomas (je 2), Bettig, Hilger, Lange, L. Schneider (je 1), Johnen, J. Schneider.

BHC: Stochl, Huhnstock – Gunnarsson (5/3), Szilagyi, Weiß (je 4), Hegemann, Vitek (je 3), Berggren, Nippes, Oelze, Wöss (je 2), Artmann, Hoße, Sabljic (je 1).

Alle Fotos: Horst Schaumann
[nggallery id=22]

[presseberichte-start quelle=“expressi.png“ titel=“Klare Abfuhr beim Titelfavoriten“ link=“http://www.expressi.de/joomla/index.php?option=com_content&view=article&id=13322:klare-abfuhr-beim-titelfavoriten&catid=44:3-liga&Itemid=235″ datum=“20.10.2012″] [/presseberichte-start]
[presseberichte-more quelle=“siegener-zeitung.png“ titel=“Ferndorf von Löwen fast zerfetzt“ link=“http://www.siegener-zeitung.de/a/615696/ferndorf-von-34loewen34-fast-34zerfetzt34″ datum=“20.12.2012″] [/presseberichte-more]

Weitersagen.