Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Auch Tus Damen starten in Saisonvorbereitung!

0

Wenngleich die erste Damenmannschaft ab August nach der eher durchwachsenen letzten Landesligasaison nun wieder in der Bezirksliga antritt, ist der Ehrgeiz von Trainer Kania und seinen Schützlingen nach wie vor ungebrochen.

So startete das Team vergangenen Dienstag mit einer intensiven Laufeinheit in die Vorbereitungsphase. Und auch in den kommenden 8 Wochen liegt ein anspruchsvolles Programm vor den Damen: „Wir werden stark an unseren Defiziten arbeiten, vor allem im konditionellen Bereich, aber wir werden auch versuchen, die jungen Spielerinnen bestmöglich in die Mannschaft zu integrieren“ so Kania im Vorfeld.

Und über den Zuwachs an jungen Spielerinnen (Katarina Dincic, Laura Brandenburger und Ann-Kathrin Hein) freuen sich die TuS Damen ganz besonders, denn die letzte Landesligasaison war für etliche „alte“ Spielerinnen auch die letzte Saison in dieser Mannschaft. Die hohe Fluktuation ist sicherlich größtenteils der Tatsache geschuldet, dass es nun erstmals seit dem Jahr 2002 wieder eine zweite Damenmannschaft geben wird. An dieser Stelle sei Lisa Schneider, Annika Prinz, Pamela Braun, Nadine „Ursel“ Schöler, Sina Göbel, Christina Amort, Sabrina Knipp und Frederike Hermann für ihre sportliche und organisatorische Leistung/Unterstützung im Team gedankt. Alle genannten Spielerinnen, bis auf Lisa Schneider(Karriereende) und Christina Amort (RSV Eiserfeld), werden ihre Karriere nun unter der Leitung von Tatjana Orlova in der Kreisliga fortsetzen. Viel Erfolg!

 Es sollte aber auch nicht unerwähnt bleiben, dass die TuS Damen die trainingsfreie Zeit ausgezeichnet genutzt haben: Im letzten Juni machten sich die Damen und die Zweite Herrenmannschaft auf zum langersehnten Beachhandballtunier im Schleswig-Holsteinischen Lübbeck-Travemünde. Und dort zeigte sich einmal mehr, wie nützlich es manchmal sein kann – zumindest für die Damen – aus dem meist eher verregneten Siegerland zu stammen. Denn bei lausigen Temperaturen und teilweise orkanartigem Sturm gepaart mit prasselndem Regen setzten sie sich gegen knapp 40 andere Mannschaften durch und konnten sich so am Sonntag Nachmittag, nach zwei eher kurzen Nächten im höchst spannenden Finale beim Penalty-Schießen den Tuniersieg sichern.

Die Sensation war perfekt. Perfekt war auch die unglaublich gute Organisation des Tuniers und die tolle Stimmung. 

 Die Damen würden sich enorm darüber freuen, wenn die Stimmung während der Saison auf der Tribüne auch nur annähernd so klasse wäre, wie – danke an die Jungs für die lautstarke und witzige Unterstützung – auf diesem Turnier.

Weitersagen.