lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Elf-Tore-Sieg mit guter Teamleistung

0

Julian Schneider war mit 7/3 Treffern erfolgreichter Torschütze beim TuS (Foto: wp/Lutz Grpßmann)

Auch die zweitstärkste Offensive der Liga konnte den Siegeszug des TuS Ferndorf nicht aufhalten: Bei der Ahlener SG haben die Siegerländer am Samstagabend ihren elften Sieg in Folge eingefahren. Mit 32:21 (16:12) setzte sich die Mannschaft von Michael Lerscht durch und thront damit weiterhin unangefochten an der Tabellenspitze der Liga.

Warum Lerscht vor der Partie vor der SG gewarnt hatte, zeigte sich bereits von Beginn der Partie an. Ahlen, unter der Regie von Trainer Sascha Bertow, hielt Schritt mit den Gästen aus dem Siegerland, versuchte immer wieder über ihr Kreisläuferspiel zum Torerfolg zu kommen. Über 6:6 (12. Minute) und 10:11 (18. Minute) ging es in der ersten Halbzeit voran, bis Ferndorf mit einer Vier-Tore-Führung in die Kabine gehen konnte (16:12). „Dass die Aufgabe nicht einfach werden würde, war uns völlig klar. Der Gegner ist in so einem Spiel immer heiß, man will zuhause dem Tabellenführer Paroli bieten. Daher bin ich froh, dass wir das so gut durchgezogen haben“, so Lerscht nach der Partie.

Und tatsächlich: Wieder einmal war eine äußerst stabile Defensive Grundstein für den Sieg, der sich nun in der zweiten Hälfte formen sollte. Ahlen stemmte sich mit allem gegen die drohende Niederlage und konnte noch einmal auf drei Tore herankommen (19:16, 43. Minute). Der TuS nahm die Auszeit, formierte sich neu, brachte frische Kräfte und zog dann davon. Als vier Minuten später Ahlen die Auszeit nahm, war die Partie quasi beim Stand von 23:16 bereits vorentschieden.

„Wir haben insgesamt eine gute Mannschaftsleistung gezeigt, die Schlüsse, die man heute aus der Partie ziehen kann, ähneln denen der letzten Wochen – was eine gute Sache ist. Wir haben gut verteidigt, das Gegenstoßverhalten war in Ordnung und wir konnten die Spielzeiten verteilen und auch mal warten, dass der Gegner Fehler macht. Außerdem haben wir es geschafft, ihnen die Kreisläuferkooperationen wegzunehmen und damit eine wichtige Waffe genommen“, analysierte Trainer Michael Lerscht die Partie. Einziger Wermutstropfen dürfte die Herausnahme von Kevin John sein. Der Rechtshänder war umgeknickt und musste raus, eine Diagnose der Verletzung steht jedoch noch aus.

Torschützen TuS Ferndorf: J. Schneider (7/3), Basic (6), L. Schneider (5), Faulenbach (5), Neitsch (3), Koloper (2), Rink (2), John (1), Michel (1).


PRESSEBERICHTE

WP / Siegen >>>
expressi.de >>>

Weitersagen.