lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
mrd
quast

TuS bleibt auch am Ostersamstag sieglos

0

Das Team bedankt sich bei den mitgereisten TuS-Fans, die ihre Mannschaft in Lübbecke lautstark unterstützt haben (Foto: H. Burbach).

Der TuS Ferndorf verlor das gestrige Auswärtsspiel gegen den TuS N-Lübbecke mit 24:27 und steht nach dem 30. Spieltag mit 32:28 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz der 2. Handball-Bundesliga.

Die Partie in der Merkur Arena begann ausgeglichen, wobei die Siegerländer in der siebten Minute durch ein Tor von Rückraumspieler Jonas Faulenbach erstmals in Führung gingen (Stand: 3:4). Vier Minuten später bauten die Ferndorfer eine Zwei-Tore-Führung aus. Rückraumspieler Julius Lindskog Andersson traf in der elften Minute zum 4:6 und ließ die mitgereisten Fans jubeln. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit konnte das Team von Trainer Michael Lerscht gleich zwei freie Torwürfe nicht verwandeln, sodass die Gastgeber aus Lübbecke den 10:11-Rückstand in eine 13:11-Führung ausbauten.

Nach der Pause erzielte Linksaußen Moritz Barwitzki in der 39. Minute den Anschlusstreffer zum 15:14. Die Nettelstedter ließen sich hierdurch jedoch nicht beeindrucken und bauten die Führung in der 45. Minute auf 19:15 aus. Die Fans des TuS Ferndorf unterstützen ihre Mannschaft trotz des Rückstandes lautstark, mussten jedoch mit ansehen, wie die körperlich überlegenden Gastgeber den Sieg nicht mehr aus der Hand gaben, obwohl sich die Gäste in der 53. Minute erneut auf 20:22 herankämpften.

„Die Jungs haben eine kämpferisch starke Leistung gezeigt. Leider haben Kleinigkeiten dazu geführt, dass wir die zwei Punkte nicht mit ins Siegerland holen konnten. Wir wollen jetzt die vielen guten Ansätze, die wir gesehen haben, mit in den Doppelspieltag nehmen“, fasst Trainer Michael Lerscht nach der Partie zusammen.

Torschützen TuS Ferndorf: Lindskog Andersson (5/4), Zerbe (4/2), Faulenbach (4), Wörner (3), Barwitzki (3), Bašić (2), Schneider (2) und Michel (1).


Alle Fotos: H. Burbach