lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
mrd
quast

TuS will schwierige Phase hinter sich lassen

0

Der TuS muss am kommenden Sonntag beim Tabellendritten HSG Nordhorn-Lingen antreten (Archivfoto: H. Burbach).

Am kommenden Sonntag reist der TuS Ferndorf nach Niedersachsen und tritt um 17 Uhr bei der HSG Nordhorn-Lingen an. Der Gegner aus der Grafschaft Bentheim liegt auf dem dritten Tabellenplatz der 2. Handball-Bundesliga und hat daher die klare Favoritenrolle inne. Mit 38:16 Punkten zählt Nordhorn neben dem Tabellenführer HBW Balingen-Weilstetten und dem HSC 2000 Coburg zu den Aufstiegsaspiranten.

Das Team von Trainer Michael Lerscht konnte die letzten fünf Spiele nicht gewinnen und befindet sich zurzeit in einer schwierigen Phase. Vor allem die Angriffsleistung inklusive der Chancenverwertung war bei den Siegerländen zuletzt sehr mäßig. „Wir wussten, dass so eine Phase kommen kann und müssen nun versuchen, den Angriff zu verbessern. 19 Tore reichen einfach nicht, um einen Sieg in der 2. Handball-Bundesliga einzufahren“, so Lerscht nach der Niederlage gegen die DJK Rimpar Wölfe.

In der Hinrunde konnte der TuS Ferndorf die Punkte jedoch im Siegerland behalten und gewann im Oktober letzten Jahres gegen Nordhorn-Lingen mit 28:26 Toren. Zudem reist das Team von Trainer Lerscht ohne weitere Verletzungsausfälle nach Niedersachsen. Außer Lucas Schneider sind alle Mann an Bord.