lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

Überragende Keeper und starker Bettig bei Heimsieg

0

Starke Partie von Patrick Bettig nicht nur wegen der acht Treffer (Foto: H. Burbach)

Wer gedacht hatte, der TuS Ferndorf würde nach der gewonnenen Meisterschaft im Feiermodus eventuell Punkte liegenlassen, sah sich spätestens am Samstagabend in Kreuztal eines Besseren belehrt. Mit einer starken Leistung hat der TuS im Heimspiel gegen die Ahlener SG einen 35:20 (18:11)-Sieg eingefahren und damit den 26. Erfolg in Serie verbucht.

Eine kleine Anlaufzeit hatte die Mannschaft von Trainer Michael Lerscht aber benötigt, denn bis zur 12. Minute lagen die frech aufspielenden Gäste aus dem Münsterland, die den Klassenerhalt bereits sicher haben, in Front: Nach Kevin Wiegers 6:4 bedeutete auch das Tor von Philipp Lemke zum 6:5 noch eine Führung. Dann jedoch zahlte sich die Klasse und mannschaftliche Stärke des feststehenden Meisters aus. Das Team kam erneut über eine starke defensive Leistung mit bärenstarken Torhütern in seinen Spielfluss und legte gegen Ende der ersten Hälfte vor dem eigenen Publikum so richtig los. Kai Rottschäfer parierte viele Bälle, vorne sorgten Mattis Michel mit seinen Siebenmetern (sieben von sieben) und vor allem die Rückraumschützen für Treffer. Neben Jan Wörner (6 Tore) war es gegen Ahlen vor allem Patrick Bettig, der stark aufspielte. Jonas Faulenbach hatte kurz vor Anpfiff angeschlagen passen müssen, Bettig vertrat ihn würdig. Acht Tore gingen auf das Konto des Shooters. Auch auf Lucas Schneider, der nach seiner Verletzung wieder parat stand, und Kevin John verzichteten die Ferndorfer, beide sollen am Sonntag beim Spiel der Youngsters zum Einsatz kommen.

Bereits beim Halbzeitstand von 18:11 war den Anwesenden klar, dass auch im 26. Spiel nichts anbrennen würde. Eine besondere Leistung zeigte dann auch nach dem Seitenwechsel Lucas Puhl, der Keeper kam nach dem Halbzeitpfiff auf eine Quote von sagenhaften 67% gehaltener Bälle, insgesamt entschärfte das Duo im Ferndorfer Kasten 23 von 43 Würfen. „Das hat uns natürlich unheimlich geholfen, noch dazu war unser Gegenstoßspiel heute wirklich gut. Ich freue mich auch für Patrick Bettig, der eine richtig gute Leistung gezeigt hat – nicht nur wegen der acht Tore. Mit so einem Spielverlauf war nach dem Ausfall oder Verzicht von einigen Leistungsträgern ja nicht unbedingt zu rechnen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Sieg und wir freuen uns auf die Aufgabe Leichlingen, die für uns nach heute die nächste Herausforderung darstellt“, kommentierte Trainer Michael Lerscht den Sieg.

Torschützen TuS: Michel (10/7), Bettig (8), Wörner (6), Basic (3), J. Schneider (2/1), Koloper (2), Sorg (2), Puhl (1), Rink (1).

Fotos: H. Burbach und TuS Ferndorf