lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

mA: Am Ende wieder deutlich

0

Erfolgreichster Torschütze war erneut Mattis Michel (5/1)

Die Handball-A-Jugend des TuS Ferndorf hat auch das zweite Heimduell hintereinander gegen ein Spitzenteam der Bundesliga West klar verloren. Das 22:33 (11:15) gegen den Tabellenzweiten Bayer Dormagen täuschte allerdings, denn die Ferndorfer blieben lange auf Tuchfühlung. „Schade, dass wir Mitte der zweiten Halbzeit so viele klare Chancen ausgelassen haben. Unsere Leistung in der ersten Halbzeit war gut“, meinte Trainer Alex Orlov.

Die Handball-A-Jugend des TuS Ferndorf hat auch das zweite Heimduell hintereinander gegen ein Spitzenteam der Bundesliga West klar verloren. Das 22:33 (11:15) gegen den Tabellenzweiten Bayer Dormagen täuschte allerdings, denn die Ferndorfer blieben lange auf Tuchfühlung. „Schade, dass wir Mitte der zweiten Halbzeit so viele klare Chancen ausgelassen haben. Unsere Leistung in der ersten Halbzeit war gut“, meinte Trainer Alex Orlov.

Nach ausgeglichenem Start setzte sich der Favorit leicht ab. Leon Sorg verkürzte zum 11:13, aber die anschließende Zeitstrafe gegen Erik Irle nutzte Dormagen, um den Vorsprung bis zur Pause zu verdoppeln. Eingangs der zweiten Hälfte lief es für Ferndorf auch dank der starken Tagesform von Keeper Carlo Rogalla recht vielversprechend (14:17), aber als sich zu nachlassender Präzision im Abschluss auch noch strittige Schiedsrichterentscheidungen gesellten, wurde aus dem 16:21 ein 16:25 (45.). Das nahm Orlov zum Anlass, seine später noch im Verbandsliga-Herrenteam geforderten Leistungsträger zu schonen.

TuS: Rogalla (48. Kühn); M. Michel (5/1), L. Michel (5/2), Irle (2), Rengel (2), L. Sorg (2), Rath (1), Wilden (1), L. Klein (1), Schmidt (1), Dischereit (1), F. Schneider (1), Siegle.

Quelle: wp.de


Alle Fotos: J.Klein